| 21:12 Uhr

Frauenbasketball-Bundesliga
Royals verpassen Überraschung beim Spitzenreiter

Keltern. Basketball-Bundesligist Saarlouis Royals hat sich am Samstagabend nur äußerst knapp mit 86:93 bei Tabellenführer Grüner Stern Keltern geschlagen geben müssen und ist damit nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Die Royals, die noch um den Klassenverbleib kämpfen, überzeugten von der ersten Minute an und präsentierten sich auf Augenhöhe mit den seit zwei Monaten ungeschlagenen Gastgeberinnen. Das erste Viertel endete 19:19, und auch in der Folge konnte sich Keltern nicht von den Royals absetzen. Bei diesen überzeugte vor allem Top-Spielerin Sabine Niedola (24 Punkte), aber auch Spielführerin Levke Brodersen (20 Punkte) und die seit Wochen konstante Jamailah Adams (13) zeigten ihre bisher besten Spiele in dieser Saison.

Basketball-Bundesligist Saarlouis Royals hat sich am Samstagabend nur äußerst knapp mit 86:93 bei Tabellenführer Grüner Stern Keltern geschlagen geben müssen und ist damit nur knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Die Royals, die noch um den Klassenverbleib kämpfen, überzeugten von der ersten Minute an und präsentierten sich auf Augenhöhe mit den seit zwei Monaten ungeschlagenen Gastgeberinnen. Das erste Viertel endete 19:19, und auch in der Folge konnte sich Keltern nicht von den Royals absetzen. Bei diesen überzeugte vor allem Top-Spielerin Sabine Niedola (24 Punkte), aber auch Spielführerin Levke Brodersen (20 Punkte) und die seit Wochen konstante Jamailah Adams (13) zeigten ihre bisher besten Spiele in dieser Saison.


Als beim Stand von 85:86 drei Minuten vor Ende mit Niedola und Helena Eckerle zwei Saarlouiser Spielerinnen wegen ihrer fünften Fouls vom Platz mussten, gaben die Royals das Spiel aus den Händen – Keltern spielte die Partie in Ruhe zu Ende. Durch den Sieg von Chemnitz gegen Bad Aibling ist Saarlouis auf Platz neun zurückgefallen.