Royals gehen in der zweiten Halbzeit in die Knie

Royals gehen in der zweiten Halbzeit in die Knie

Die Saarlouis Royals haben gestern in der Frauenbasketball-Bundesliga bei Tabellenführer TSV Wasserburg mit 61:72 verloren. Dabei war das Duell mit dem Meister fast eine Kopie der Pokal-Niederlage von vor einer Woche, als die Royals 20 Minuten gut mithielten, dann aber ohne Chance waren (61:81).Das erste Viertel ging mit 17:13 an Saarlouis . Im zweiten Viertel bauten die Royals ihren Vorsprung bis kurz vor Ende sogar auf elf Punkte aus (39:28, 19. Minute), ehe der Meister zwei unnötige Ballverluste der Royals zu zwei schnellen Dreiern nutzte.

Beim Stand von 39:34 wurden die Seiten gewechselt. Die ersten beiden Punkte erzielten die Royals - aber dann fünf Minuten keine mehr. Stattdessen kam Wasserburg ins Rollen, punktete vor allem von der Freiwurflinie und legte einen 16:0-Lauf hin (51:40, 26. Minute). In den ersten fünf Minuten des Schlussviertels traf Saarlouis den Korb gar nicht - Wasserburg zog entscheidend davon (68:52, 35. Minute).

Die Royals bleiben auf Platz drei und können am kommenden Wochenende den Sprung auf Tabellenplatz zwei machen. Der nächste Gegner, der aktuelle Zweite RS Keltern, verlor am Samstagabend in eigener Halle gegen den Vorletzten NB Oberhausen überraschend mit 66:69. Mit einem Sieg am Freitag in der Stadtgartenhalle (19.30 Uhr) können die Saarlouiserinnen an Keltern vorbeiziehen.