| 20:09 Uhr

Jägersburg und Limbach wollen ihre Plätze halten

Jägersburg/Limbach. "Mission erfüllt" können die beiden saarpfälzischen Fußball-Verbandsligisten zum Rundenschluss vermelden,. Jägersburg hat sich gegenüber dem Vorjahr enorm verbessert, galt lange Zeit als ärgster Verfolger des Meisters und Aufsteigers SV Auersmacher und wird wohl auf dem zweiten Platz ins Ziel kommen

Jägersburg/Limbach. "Mission erfüllt" können die beiden saarpfälzischen Fußball-Verbandsligisten zum Rundenschluss vermelden,. Jägersburg hat sich gegenüber dem Vorjahr enorm verbessert, galt lange Zeit als ärgster Verfolger des Meisters und Aufsteigers SV Auersmacher und wird wohl auf dem zweiten Platz ins Ziel kommen. Der FC Palatia Limbach konnte drei Spieltage vor Schluss endgültig den Klassenverbleib feiern. Der FC Limbach war eigentlich schon früher gerettet, musste aber die letztlich günstige Entwicklung in der Oberliga abwarten. Nun gilt es aber, einen größeren Umbruch durchzuführen, denn sechs Stammkräfte zieht es zu anderen Vereinen. Den größten Sprung versucht Torwart Philipp Oberkircher, der zum Oberligisten SV Niederauerbach wechselt. Auch Christopher Bauer zieht es nach Zweibrücken, er geht zum SV Ixheim (Bezirksklasse Süd Westpfalz). Tobias Kühn geht studienbedingt nach Hannover und wird wohl dort weiterspielen, während mit Peter Pusse, Matthias Meyer und Roman Kölsch gleich drei Limbacher zur DJK Ballweiler-Wecklingen wechseln. Über Neuzugänge wollen die Limbacher in der kommenden Woche informieren. Gegen den 1. FC Riegelsberg (Sonntag, 15 Uhr) soll noch mal ein Heimsieg zum versöhnlichen Abschluss beitragen. Der FSV Jägersburg reist bereits am Freitag (19 Uhr, Sportzentrum Brückwiesstraße) zum SC Halberg Brebach. "Dort wollen wir die letzten Punkte holen, um am nächsten Samstag gegen Auersmacher einen unbeschwerten Abschluss der tollen Saison zu genießen", beschreibt Marco Emich das Vorhaben seines Teams am heutigen Abend. hfr



"Wir wollen den Abschluss einer tollen Saison genießen."

FSV-Trainer

Marco Emich