| 20:10 Uhr

Umbruch mit jungen Spielern

Völklingen. Es ist zumindest ein kleiner Umbruch, der sich bei den Baskets 98 Völklingen zur kommenden Saison vollzieht. Vor allem aber ein notwendiger, denn mit Stefan Grimm, Sören Wanke und Matthias Schmidt-Liebig hatten bereits vor Saisonende in der 2. Basketball-Regionalliga Südwest/Nord drei Stammspieler erklärt, nicht mehr zur Verfügung zu stehen Von SZ-Mitarbeiter Sascha Sprenger

Völklingen. Es ist zumindest ein kleiner Umbruch, der sich bei den Baskets 98 Völklingen zur kommenden Saison vollzieht. Vor allem aber ein notwendiger, denn mit Stefan Grimm, Sören Wanke und Matthias Schmidt-Liebig hatten bereits vor Saisonende in der 2. Basketball-Regionalliga Südwest/Nord drei Stammspieler erklärt, nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Umso erfreulicher, dass mittlerweile der Rest der Mannschaft für die kommende Saison zugesagt hat. Auch Jimmy Lauter, der seinen Verbleib indirekt von einer verbesserten Trainingssituation abhängig gemacht hatte. In der abgelaufenen Spielzeit haderten die Baskets des Öfteren berufsbedingt mit mangelnder Trainingsbeteiligung. "Die Mannschaft hat sich klar geäußert und will daran etwas ändern", erklärt Beate Anders, die Vereinsvorsitzende.



Talente kommen in den Kader

Zwei der Abgänge werden aus den eigenen Reihen kompensiert. Mit Ivan und Luca Buntic, 18 und 16 Jahre alt, werden zwei große Talente in den Regionalliga-Kader integriert. Damit hätte Trainer Jörg Arand neun Spieler zur Verfügung. "Wir sind noch auf der Suche nach Nummer zehn", sagt Beate Anders über einen potenziellen Neuzugang, der die Position von Schmidt-Liebig übernehmen soll.

Aufgrund dieses Umbruchs setzen die Baskets das Saisonziel nicht zu hoch an: Eine Platzierung zwischen Rang drei und fünf soll am Ende herausspringen. "Wir wollen natürlich etwas Druck aufbauen und oben mitspielen - aber wir wollen gerade die jungen Spieler auch nicht mit einem zu hohen Ziel verschrecken. Zumal noch nicht einzuschätzen ist, wie stark die Liga sein wird. Wir stapeln lieber tief, als dass wir tief fallen", meint Beate Anders. "Und wenn sich nach oben etwas ergibt, können wir die Ziele nötigenfalls ja noch nach oben korrigieren."



Einen Neuaufbau soll es aber nicht nur in der ersten Mannschaft geben. Die zweite Mannschaft (Landesliga) wird verjüngt und soll in Zukunft als Unterbau für die Regionalliga dienen. Dazu konnte mit Robert Buntic ein erfahrener Trainer aus den eigenen Reihen verpflichtet werden, der mit Jörg Arand eng zusammenarbeiten wird. Beide haben einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre. "Die zweite Mannschaft wird leistungsorientierter, wir werden gemeinsame Trainingszeiten organisieren", erklärt Beate Anders. "Das soll vor allem als Ansporn dienen und zeigen, dass die jungen Spieler hier eine Perspektive haben." Dazu passt auch, dass mit Pascal Zimmer und Jimmy Lauter zwei Aushängeschilder der ersten Mannschaft das Training von Jugendmannschaften übernehmen werden.

Jugendturnier ist in Planung

Neben der Suche nach einem zehnten Spieler für die Regionalliga gilt es für den Vorstand der Baskets in den kommenden Wochen einige Veranstaltungen zu organisieren. Nach dem Saisonabschluss am 20. Juni werden die Baskets beim 2. Landesfamilientag in Völklingen am 11. Juli vertreten sein. Das erste Großereignis der neuen Saison wird ein internationales Vorbereitungsturnier am 22. und 23. August mit Teams aus Belgien und Luxemburg sein. Auch ein Jugendturnier ist in Planung. Dies sei vor allem vor dem Hintergrund notwendig, dass die Schul-Arbeitsgemeinschaften in den Völklinger Grundschulen aufgegeben werden müssen. "Das können wir leider nicht fortführen", meint Beate Anders. "In der Vergangenheit sind dadurch gerade einmal zwei Kinder zu uns in den Verein gekommen. Der Kostenfaktor und der Aufwand wurden, gemessen am Nutzen, viel zu hoch."

www.baskets-98.de