1. Sport
  2. Saar-Sport

Im Jubelbus auf Revanche-Kurs

Im Jubelbus auf Revanche-Kurs

Saarbrücken/Bonn. Die Fäuste geballt, die Münder weit aufgerissen, die Jubelschreie auf den Lippen - so hat man die Spieler des Badminton-Bundesligisten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in den vergangenen fünf Jahren häufig gesehen. Und - das ist das Wichtigste - vor allem immer am Ende der Saison. Denn der BCB wurde fünf Mal in Folge deutscher Mannschaftsmeister

Saarbrücken/Bonn. Die Fäuste geballt, die Münder weit aufgerissen, die Jubelschreie auf den Lippen - so hat man die Spieler des Badminton-Bundesligisten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in den vergangenen fünf Jahren häufig gesehen. Und - das ist das Wichtigste - vor allem immer am Ende der Saison. Denn der BCB wurde fünf Mal in Folge deutscher Mannschaftsmeister.Dass Bilder von diesen gewohnten Jubelarien nun ausgerechnet den Bus zieren, der die Fans des BCB am morgigen Samstag nach Bonn um Halbfinalspiel gegen den BC Beuel bringt, bringt sicher zusätzliche Motivation - bei den Fans und bei den Spielern. Und so mancher bei Gegner Beuel, der dem BCB vor zwei Wochen mit einem 4:2 in Saarbrücken das Halbfinal-Heimrecht wegschnappte, dürfte am Samstag gegen 13 Uhr sicher große Augen machen, wenn der Bus von Baron Reisen aus Großrosseln vor der Erwin-Kranz-Halle vorfährt.

Eine Stunde später erfolgt der erste Aufschlag - in einer sicher ausverkauften Halle, denn kaum ein Badminton-Freund will sich die Neuauflage des letztjährigen Finales entgehen lassen. Alleine aus dieser Tatsache zieht das Duell schon genug Brisanz, die dadurch noch erhöht wird, dass es im Gegensatz zu den früheren Jahren nur ein Halbfinalspiel gibt. Umso froher sind die Beueler über den Heimvorteil, wobei Bischmisheims Kapitän Michael Fuchs relativiert: "Wir haben schon oft in der Erwin-Kranz-Halle gespielt und kennen die Gegebenheiten ganz gut, da macht das kaum einen Unterschied."

Ob das Fehlen des Engländers Anthony Clark beim BC Beuel am Samstag den Unterschied machen wird? Der Doppel- und Mixedspezialist hatte in der regulären Runde nicht genug Einsätze und ist deswegen in den Playoffs nicht spielberechtigt. "Wir werden das Spiel nicht gewinnen, nur weil Clark fehlt", sagt Team-Manager Thomas Tesche. "Wenn wir dort erfolgreich sein wollen, müssen wir in jedem Spiel eine sehr gute Leistung abrufen."

Experten prophezeien ein absolut ausgeglichenes Spiel, an dessen Ende durchaus ein 3:3-Unentschieden stehen könnte. In diesem Fall würden erst die gewonnen Sätze gezählt, bei Satzgleichheit kommt es dann gar auf jeden einzelnen Punkt an. Vorteil für den BCB: Im Gegensatz zu Beuel sind die Saarländer komplett. "Wir fahren mit den gleichen Spielern nach Bonn, die vor zwei Wochen verloren haben", sagt Michael Fuchs, "wir sind heiß auf die Revanche." Eine Revanche, die die allseits bekannten Jubelbilder hervorrufen würde. "Wir müssen in jedem Spiel eine sehr gute Leistung abrufen."

Team-Manager Thomas Tesche