1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Drittligist Elversberg empfängt FSV Zwickau und sucht Konstanz

Fußball : Dritte Liga: SV Elversberg empfängt FSV Zwickau – und muss einen Ausfall hinnehmen

Fußball-Drittligist Elversberg empfängt an diesem Samstag den FSV Zwickau. Mittelfeldspieler Sickinger fällt aus. Was das für die Saarländer bedeutet.

Ist die SV Elversberg in der 3. Fußball-Liga angekommen? Auf diese Frage könnte es an diesem Samstag, 13. August, 14 Uhr, im Heimspiel gegen den FSV Zwickau die nächste richtungweisende Antwort geben. Sechs Punkte nach drei Spielen sind in Ordnung, aber es fehlt noch an Konstanz. „45 Minuten gut spielen reicht in der Liga einfach nicht“, sagt Trainer Horst Steffen.

Auch er sah, dass der 3:2-Sieg am Dienstag beim VfB Oldenburg, trotz Überlegenheit in der Anfangsphase, am Ende nur durch einen Kraftakt zustande kam. Sinan Tekerci, der Torschütze zum 2:2 (nach 1:2-Rückstand) in Oldenburg, sagt: „Ich war mir vor der Pause sicher, dass wir das Spiel gewinnen.“ Außenverteidiger Maurice Neubauer ergänzt: „Ich hatte das Gefühl, dass wir in Oldenburg keine Probleme bekommen.“ So dachten wohl alle Elversberger und ließen das Spiel fast aus der Hand gleiten.

„Wir haben vor dem Spiel gewusst, dass wir durchziehen müssen, und wir wissen das auch jetzt. Letztlich bleibt aber hängen, dass wir ein Spiel mit einer ganz starken Moral noch einmal gedreht haben“, fügt Neubauer hinzu. Der Fokus über 90 Minuten ist vielleicht aktuell noch das größte Problem, das die Elversberger haben. Und das ist kein neues.

Bereits in der vergangenen Regionalliga-Saison führte die SVE mit 3:1 beim späteren Absteiger Schott Mainz. Letztlich gab es nur ein 3:3.

„Wir müssen daran arbeiten. Die Laufwerte von allen Spielern aus dem Spiel gegen Oldenburg sind in Ordnung. Wir müssen uns schneller daran gewöhnen, dass wir über 90 Minuten alles abrufen müssen“, fordert Horst Steffen.

Gegen den FSV Zwickau wird Innenverteidiger Marcel Correia wie gegen Oldenburg mit einer Hüftverletzung fehlen. Für ihn spielt Laurin von Piechowski. Noch schwerer wiegt der Ausfall von Carlo Sickinger. Der defensive Mittelfeldspieler zog sich in Oldenburg eine Knieverletzung zu. Es sieht nach einer schweren Verletzung und wochenlangem Ausfall aus. Wie die SVE mitteilte, steht eine endgültige Diagnose erst in der kommenden Woche fest. Für Sickinger sind Semih Sahin und Eros Dacaj die Alternativen.

2200 Zuschauer werden am Samstag gegen Zwickau erwartet, darunter 200 Gästefans. Mit den Ostdeutschen haben die Elversberger noch eine Rechnung offen. In der Saison 2015/2016 scheiterte die SVE in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga am FSV Zwickau (1:1, 0:1). Von damals ist aber nur noch Torwart-Trainer Sascha Purket dabei. „Wir wollen das Spiel gewinnen und bereiten uns so darauf vor. Wir müssen weniger Fehler bei eigenem Ballbesitz machen, das war in Oldenburg nicht gut“, sagt Horst Steffen. Die Zwickauer haben erst drei Punkte aus drei Spielen auf dem Konto und mit einem Altersschnitt von 29,5 Jahren eine der ältesten Mannschaften der Liga.

Gegen Elversberg könnte der FSV erstmals anders spielen, sich tief in die eigene Hälfte stellen und mit den schnellen Noel Eichinger, Lukas Krüger oder Johan Gomez auf Konter lauern. „Die spielen schon seit Jahren gleich, und ich glaube, die werden mit der älteren Mannschaft auch gegen uns so spielen und sich nicht hinten rein stellen. Viel wichtiger wird aber sein, wie wir uns präsentieren werden“, betont der SVE-Trainer.