1. Sport
  2. Saar-Sport

FCK kassiert kurz vor Schluss in Sandhausen den Ausgleich

FCK kassiert kurz vor Schluss in Sandhausen den Ausgleich

Der 1. FC Kaiserslautern hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Am 2. Spieltag kam der Aufstiegskandidat beim SV Sandhausen wegen eines späten Gegentores nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus.

Alexander Ring (77.) erzielte im Hardtwaldstadion die Gästeführung, Alexander Bieler traf zwei Minuten nach seiner Einwechslung zum verdienten Ausgleich (89.).

Sechs Tage nach dem aufregenden Spiel der Lauterer, die 1860 München bei ihrer Heimpremiere trotz 70-minütiger Unterzahl und eines 0:2-Rückstandes mit 3:2 geschlagen hatten, sahen die Zuschauer in Sandhausen zunächst ein Spiel ohne Höhepunkte. Der FCK hatte leichte Feldvorteile, war aber nicht zwingend. Erst in der zweiten Hälfte nahm die Partie Fahrt auf. FCK-Innenverteidiger Marc Torrejon schoss im eigenen Strafraum versehentlich seinen Nebenmann Dominique Heintz an. Torhüter Marius Müller, Ersatzmann des gesperrten Tobias Sippel, verhinderte ein Eigentor (57.). Kurz darauf ging ein abgefälschter Schuss von SVS-Stürmer Rene Gartler an die Latte (59.).

Kaiserslautern überstand die Druckphase und schlug fast aus dem Nichts zu. Eine Hereingabe des eine Minute zuvor eingewechselten Andre Fomitschow verwertete Ring per Kopf. Die Gastgeber stemmten sich gegen die Niederlage und wurden belohnt. Bieler setzte einen Sonntagsschuss in die lange Ecke. "Wir haben uns zu wenig zugetraut, das war nicht gut genug, das reicht nicht", mäkelte FCK-Trainer Kosta Runjaic.