1. Sport
  2. Saar-Sport

Eiskunstlauf-WM: Savchenko und Szolkowy wollen dritten Titel

Eiskunstlauf-WM: Savchenko und Szolkowy wollen dritten Titel

Hamburg. Die Chemnitzer Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy wollen bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Moskau zum dritten Mal den Titel gewinnen. "Endlich geht es los nach der langen Wartezeit", sagte Trainer Ingo Steuer vor den am Ostermontag beginnenden Titelkämpfen

Hamburg. Die Chemnitzer Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy wollen bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Moskau zum dritten Mal den Titel gewinnen. "Endlich geht es los nach der langen Wartezeit", sagte Trainer Ingo Steuer vor den am Ostermontag beginnenden Titelkämpfen. Wegen des Erdbebens in Japan wurden die Titelkämpfe von Ende März in Tokio in die russische Hauptstadt vergeben. Die dreimaligen Europameister wollen sich den im Vorjahr an die Chinesen Pang Qing und Tong Jian verlorenen Titel zurückholen. "Wir wollen gewinnen, haben aber auch neue starke Konkurrenz aus Russland", sagt Steuer, dessen ehemalige ukrainische Läuferin Tatjana Wolososchar nun mit Maxim Trankow für Russland startet.

Erwartungen an Liebers

Mit den Nachwirkungen einer Nasennebenhöhlen-Entzündung kämpft der deutsche Meister Peter Liebers aus Berlin, der am Ostermontag in die Qualifikation muss. "Ich erwarte, dass er ins Finale kommt, nach dem er bereits drei Mal gescheitert ist", erklärt Elke Treitz, Vize-Präsidentin der Deutschen Eislauf-Union.

Auch die Wahl-Oberstdorfer Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi müssen sich qualifizieren. Nach Europameisterschafts-Platz sieben dürfte das jedoch kein Problem sein. Als Zwölfte im Vorjahr startet Sarah Hecken dagegen gleich im Hauptfeld. "Nach der guten Leistung 2010 sind die Erwartungen an sie hoch", so Treitz. dpa