Pferdesport: Dressurreiterin Werth triumphiert in der Kür

Pferdesport : Dressurreiterin Werth triumphiert in der Kür

Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth hat zum elften Mal insgesamt und zum ersten Mal seit 2008 den Großen Preis von Aachen gewonnen. Mit ihrem Olympiapferd Weihegold bekam Werth in der Kür überragende 89,675 Prozentpunkte und revanchierte sich damit eindrucksvoll für die Niederlage gegen Laura Graves (USA/Verdades) tags zuvor im Grand Prix Special. „Das war wichtig, um zu zeigen, wo wir wirklich stehen“, sagte Werth.

Die Dressur war fest in deutscher Hand, hinter Werth sorgte Sönke Rothenberger mit Cosmo für einen Doppelsieg. Dazu kam Platz eins in der Teamwertung. Dagegen erreichten die deutschen Springreiter in Aachen keine Top-Platzierung. Am erfolgreichsten war zum Abschluss des CHIO der 26-jährige Andreas Kreuzer aus Herford, der gestern mit Calvilot auf Rang fünf kam. In dem mit einer Million Euro dotierten Springen siegte der Belgier Gregory Wathelet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung