Tennis: Deutsche Volleyballer verpassen die WM

Tennis : Deutsche Volleyballer verpassen die WM

Von WM-Bronze 2014 zum Aus in der Qualifikation in nur drei Jahren: Die deutschen Volleyballer stehen nach dem Verpassen der Weltmeisterschaften 2018 vor einem Scherbenhaufen. „Es ist natürlich enttäuschend, dass wir uns nicht für die WM qualifiziert haben“, sagte Bundestrainer Andrea Giani und übte sich notgedrungen in Zweckoptimismus: „Ich möchte jetzt nach vorne schauen und eine neue Ära starten.“

Ausgerechnet sein Vorgänger Vital Heynen besiegelte am Samstag mit Belgien das Ende aller deutschen WM-Hoffnungen. Mit 3:0 (25:16, 25:16, 25:17) siegte seine neue Mannschaft klar gegen die überforderten Deutschen mit dem Saarländer Moritz Reichert.

Durch die Niederlage bestand vor dem gestrigen Sieg gegen Weißrussland (29:27, 25:20, 25:22) schon keine Chance mehr zur Qualifikation. Erstmals seit 2002 fehlt Deutschland bei der WM, die 2018 in Italien und Bulgarien stattfindet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung