1. Sport
  2. Saar-Sport

DFB-Sicherheits-Chef reist nach Südafrika

DFB-Sicherheits-Chef reist nach Südafrika

DFB-Sicherheits-Chef reist nach Südafrika Frankfurt. Helmut Spahn, Sicherheits-Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), wird am Wochenende mit einer kleinen Delegation nach Südafrika reisen, um Sicherheitsfragen für die WM 2010 zu klären

DFB-Sicherheits-Chef reist nach SüdafrikaFrankfurt. Helmut Spahn, Sicherheits-Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), wird am Wochenende mit einer kleinen Delegation nach Südafrika reisen, um Sicherheitsfragen für die WM 2010 zu klären. Mit Hohn und Spott reagierten südafrikanische Medien indes auf die Empfehlung von schusssicheren Westen für die deutschen Spieler durch einen privaten Sicherheitsdienst. dpaChristian Vieri beendet Fußball-KarriereMailand. Christian Vieri hängt seine Fußball-Schuhe an den Nagel. Der 36 Jahre alte italienische Ex-Nationalspieler gab gestern das Ende seiner Laufbahn bekannt. Der langjährige Stürmer von Inter Mailand, der in 49 Länderspielen für die "Squadra Azzurra" 23 Treffer erzielte, hatte bis zum Ende der vergangenen Saison für Atlanta Bergamo gespielt und war seit der Sommerpause ohne Verein gewesen. dpaStuttgarts Sami Khedira fehlt gegen HannoverStuttgart. Nach dem Ausfall von Nationalstürmer Cacau wegen eines Muskelfaserrisses bangt der kriselnde VfB Stuttgart vor dem Fußball-Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) bei Hannover 96 nun auch um Mittelfeldakteur Sami Khedira. Er hat weiter Probleme am Mittelfuß. VfB-Trainer Markus Babbel klagt aber nicht. "Das ist für mich nicht so elementar. Wichtig ist, dass wir endlich die Kurve kriegen", forderte Babbel. dpaFrauen-Länderspiel gegen die USA ist ausverkauftAugsburg. Das Testspiel der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft gegen die USA ist ausverkauft. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund gestern mit. Die Partie am kommenden Donnerstag in Augsburg werden somit 28 367 Zuschauer verfolgen, was die zweitgrößte Kulisse bei einem Frauen-Länderspiel in Deutschland bedeutet. Das Rekordspiel gegen Brasilien sahen im April in Frankfurt 44 825 Fans. dpaHoffenheim weiter ohne Ba und BeckSinsheim. Mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg will 1899 Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga wieder zur Spitzengruppe aufschließen. "Wenn wir gewinnen, können wir wieder auf den fünften Platz vorrücken", sagte Trainer Ralf Rangnick. Gegen den FCN muss er Demba Ba und höchstwahrscheinlich auch Andreas Beck (beide Muskelfaserriss) ersetzen. dpa