1. Sport
  2. Saar-Sport

Und plötzlich sind die TuS-Frauen Tabellenführer

Und plötzlich sind die TuS-Frauen Tabellenführer

Neunkirchen. Tabellenerster gegen Tabellenletzter heißt es morgen in der Neunkircher TuS-Halle, wenn die Handballfrauen des TuS 1860 als Spitzenreiter der Regionalliga Südwest den SV Reichensachsen empfangen. Spielbeginn ist bereits um 17.30 Uhr

Neunkirchen. Tabellenerster gegen Tabellenletzter heißt es morgen in der Neunkircher TuS-Halle, wenn die Handballfrauen des TuS 1860 als Spitzenreiter der Regionalliga Südwest den SV Reichensachsen empfangen. Spielbeginn ist bereits um 17.30 Uhr. Die Mannschaft aus Osthessen ist nach fünf Niederlagen in den bisherigen fünf Spielen noch ohne Punkt, aber der Neunkircher Trainer ist weit davon entfernt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. "Man darf keine Mannschaft unterschätzen", stellt Mirko Pesic (Foto: SZ) klar, "das gebietet allein schon der Respekt."

Dennoch führe kein Weg daran vorbei, dass seine Mannschaft am Samstag klarer Favorit sei. Da sei ein Sieg schon Pflicht, fordert Pesic, "denn sonst waren alle bisherigen Erfolge umsonst". Niemand und schon gar nicht er als Trainer hätte Verständnis dafür, wenn die Gastgeberinnen das Heimspiel gegen den Letzten der Liga nicht gewinnen würden. Deshalb habe die Mannschaft während der Woche im Training genauso konzentriert gearbeitet wie vor allen Spielen. "Und wir werden auch gegen Reichensachsen unser Bestes geben", verspricht der Neunkircher Trainer. Vor der Runde habe der SV Reichensachsen zu jenen Mannschaften gehört, gegen die man sich beim TuS Punkte zum Klassenverbleib ausgerechnet hat. Dass sich die Situation nach fünf Spielen so darstelle, dass man gegen die Hessinnen punkten muss, um die Tabellenführung zu behalten, sei nicht zu erwarten gewesen, so Pesic. heb