WM-Pressekonferenzen werden nicht regelmäßig live übertragen

WM-Pressekonferenzen werden nicht regelmäßig live übertragen

Frankfurt/Main. Bei der Weltmeisterschaft in Südafrika müssen die Fußball-Fans wahrscheinlich auf die tägliche Live-Übertragung der Pressekonferenz aus dem Quartier der deutschen Nationalmannschaft im TV verzichten. Bundestrainer Joachim Löw will seinen Trainingsplan nicht durch einen fixen PK-Termin bestimmen lassen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gestern mit

Frankfurt/Main. Bei der Weltmeisterschaft in Südafrika müssen die Fußball-Fans wahrscheinlich auf die tägliche Live-Übertragung der Pressekonferenz aus dem Quartier der deutschen Nationalmannschaft im TV verzichten. Bundestrainer Joachim Löw will seinen Trainingsplan nicht durch einen fixen PK-Termin bestimmen lassen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gestern mit. Seit Jahren übertragen mehrere Sender die Pressekonferenzen des DFB bei großen Turnieren live. Im Sommer werden die Fragerunden an manchen Tagen lediglich zeitversetzt oder gar nicht in voller Länge zu sehen sein. ARD und ZDF seien darüber informiert, hieß es beim DFB. Auch Volker Wasmuth, Chefredakteur des Nachrichtensenders n-tv, sagte: "Veränderte Termine sind für uns kein Problem, in Südafrika haben wir eine flexible Programmstruktur." dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung