| 20:20 Uhr

olsw
FC Homburg verzweifelt an Marc Birkenbach

Husarenstreich! Völlig losgelöst feiern die Spieler des SV Saar 05 Saarbrücken nach dem Abpfiff ihren Sensationssieg beim bislang ungeschlagenen Tabellenfüher FC Homburg.
Husarenstreich! Völlig losgelöst feiern die Spieler des SV Saar 05 Saarbrücken nach dem Abpfiff ihren Sensationssieg beim bislang ungeschlagenen Tabellenfüher FC Homburg. FOTO: Mischa
In der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar fügte der SV Saar 05 Saarbrücken dem souveränen Spitzenreiter die erste Saisonniederlage zu.

FC Homburg – SV Saar 05 Saarbrücken 0:1 (0:0). Ausgerechnet das bisherige Tabellenschlusslicht SV Saar 05 hat dem weiterhin souveränen Spitzenreiter FC Homburg die erste Saisonniederlage zugefügt. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber das Geschehen im Griff und kamen zu mehreren guten Chancen. Die beste Einschussmöglichkeit vergab Tom Schmitt, als er nach einem Fehlpass von Leon Heine am überragenden Saar 05-Schlussmann Marc Birkenbach hängen blieb (27.). Nach der Pause ließ der Homburger Druck nach. Nun kamen auch die Gäste zu Konterchancen. Vor dem Tor des Tages leistete sich Homburgs Jan Eichmann einen groben Fehlpass, was David Marikjan eiskalt bestrafte (67.).


FC 08 Homburg: Redl - Hahn (76. Hesse), Eichmann, Gallego, Lensch (65. Schäfer), Lienhard, Sökler, Telch, Stegerer, Schmitt (76. Meyer), Dulleck. Trainer: Jürgen Luginger.

SV Saar 05: Birkenbach - Bastian, Ömeroglu (59. Bastian), Heine, Seibert, Marikjan, Hertel, Anton, Flammann (90. Ndombele-Berna), Schliesing, Schmieden. Trainer: Timon Seibert, Eric Seibert.

Tor: 0:1 David Marikjan (67.). Zuschauer: 600. Schiedsrichter: Michel Lehmann.



FC Hertha Wiesbach – FC Karbach 4:2 (2:1). Wiesbach ging schon nach etwas mehr als einer Minute in Führung. Patrick Ackermann köpfte eine Hereingabe von Giovanni Runco, der an allen vier Treffern der Hausherren beteiligt war, über die Linie. Karbach kam nach einer Viertelstunde zum 1:1-Ausgleich. Danach hatte Wiesbach die besseren Chancen. So erarbeitete sich die Hertha in der ruppigen Partie eine verdiente 4:1-Führung. Die Gäste kamen zwar noch einmal auf 2:4 heran, den dritten Wiesbacher Sieg in Folge konnten sie aber nicht mehr in Gefahr bringen.

FC Hertha Wiesbach: Wamsbach - Baier (73. Ogorodnik), Hinkelmann, Runco, Lück, Paulus, Noll, Ackermann, Recktenwald, Pelagi (88. Sieger), Karatas (75. Veeck). Trainer: Michael Petry.

Tore: 1:0 Patrick Ackermann (2.), 1:1 Michael Kohns (15.), 2:1 Björn Recktenwald (43.), 3:1 Oliver Hinkelmann (63.), 4:1 Patrick Ackermann (71.), 4:2 Enrico Köppen (73.). Zuschauer: 220. Schiedsrichter: Jan-Erik Breuer.

SV Morlautern – FV Diefflen 1:5 (0:3). Die Mannschaft aus dem Dillinger Stadtteil ist derzeit in der Oberliga nicht zu stoppen. Bereits der vierte Sieg in Serie wurde eingefahren. Damit vergrößerte der FVD die Abstiegssorgen der Gastgeber noch um einiges. Die Saarländer gingen nach etwa 20 Minuten in Führung, Mittelstürmer Chris Haase köpfte eine Flanke von Lukas Latz ein. Latz war danach der Mann des Tages auf dem holprigen Naturrasen in Morlautern. Die nächsten drei Treffer gingen auf sein Konto, so dass es nach 50 Minuten 4:0 für Diefflen stand. „Wir haben den Kampf schnell angenommen und waren spielerisch klar besser“, so FVD-Trainer Thomas Hofer nach dem Spiel zufrieden.

FV Diefflen: Marina - Baizidi, Gornik, Folz (53. Guss), Eggert, Latz, Fritsch, Mielczarek (62. Hessedenz), Judith (68. Issa), Poß, Haase. Trainer: Thomas Hofer, Michael Müller.

Tore: 0:1 Chris Haase (23.), 0:2 Lukas Latz (26.), 0:3 Lukas Latz (45.), 0:4 Lukas Latz (53.), 1:4 Erik Tuttobene (74.), 1:5 Jan Issa (77.). Gelb-Rot: Michael Fritsch (51.). Zuschauer: 210. Schiedsrichter: Fabian Mohr.

FV Engers – FSV Jägersburg 0:3 (0:1). Die Gäste mussten am Samstag mit Florian Hasemann (Rot-Sperre), Tim Schäfer (Zerrung), Tom Koblenz (Bluterguss), Niklas Holzweißig (Magenprobleme), Daniel Dahl (Muskelfaserriss) und Moritz Braun (Schmerzen in der Wade) gleich sechs Stammspieler ersetzen. Dennoch gab es am Ende einen souveränen 3:0-Erfolg. Das 1:0 erzielte Kristof Scherpf mit einem Schuss aus halblinker Position (41.). Im Anschluss an ein tolles Solo legte Steven Simon nach (72.), ehe Luis Kiefer zum 0:3-Endstand traf (92.).

FSV Jägersburg: Gerlinger - Fricker, Simon, Labisch, Scherpf (66. Kiefer), Stumpf, Littau, Steinhauer, Reiplinger (83. Manderscheid), Ehrmann, Adiguezel. Trainer: Thorsten Lahm.

Tore: 0:1 Kristof Scherpf (41.), 0:2 Steven Simon (72.), 0:3 Luis Kiefer (90.). Zuschauer: 230. Schiedsrichter: Fabian Vollmar.

FK Pirmasens – FV Eppelborn 3:0 (2:0). Zu den ohnehin schon zahlreichen Verletzten gesellten sich beim FV Eppelborn in der vergangenen Woche noch Jan Stutz (Bänderriss) und Maurice Schwenk (Schulterverletzung). Unter diesen Umständen kam die Niederlage in Pirmasens wenig überraschend. Die Gastgeber siegten verdient, weil sie 90 Minuten lang spielbestimmend waren. Mit einem abgefälschten Schuss brachte Tobias Grimm den FKP früh in Führung. Manuel Grünnagel verwertete eine Hereingabe zum 2:0, ehe Sascha Hammann den Ball zum 3:0 in den Winkel hämmerte.

FV Eppelborn: Sorg - Marjanovic, Kleer, Becker, Steinbeck (61. Schneider), Oberhauser, Roßfeld (40. Grewenig), Strauß, Hamann (85. Balci), Schmidt, Saks. Trainer: Jan Berger.

Tore: 1:0 Christian Grimm (8.), 2:0 Manuel Grünnagel (42.), 3:0 Sascha Hammann (57.). Zuschauer: 571. Schiedsrichter: Vincent Hardt.