| 20:19 Uhr

Badminton-Bundesliga
Ungeschlagen ins DM-Finale

Isabel Herttrich (links) und Olga Konon steuerten zum 4:3 des 1. BC Bischmisheim gegen den BC Beuel einen Punkt im Damendoppel bei.
Isabel Herttrich (links) und Olga Konon steuerten zum 4:3 des 1. BC Bischmisheim gegen den BC Beuel einen Punkt im Damendoppel bei. FOTO: Ruppenthal
Saarbrücken. Badminton-Bundesligist 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim liefert mit 18 Siegen aus 18 Spielen eine perfekte Saison ab.
Mark Weishaupt

Es hatte etwas von einem Klassentreffen – einem zugegebenermaßen sehr sportlichen. Beim Spitzenspiel in der Badminton-Bundesliga zwischen Tabellenführer 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem Zweiten BC Beuel trafen viele alte Bekannte aufeinander. Langjährige Weggefährten wie die ehemaligen Nationalspieler Michael Fuchs und Johannes Schöttler sowie Ex-BCB’ler Marc Zwiebler haben hunderte Male mit- und gegeneinander gespielt. Entsprechend gelöst war am Samstag die Stimmung in der Joachim-Deckarm-Halle – auch weil der BCB schon vor dem Top-Duell als Teilnehmer des „Final Four“, des Endturniers um die deutsche Meisterschaft Anfang Mai an gleicher Stelle, feststand.


Es wurde viel geflachst, viel gelacht. Zwiebler schlug sich mit den Kollegen seines Ex-Vereins ein, lief beinahe „aus Versehen“ mit seiner alten Saarbrücker Truppe bei der Vorstellung in die Halle ein. Beuels Einzelspielerin Luise Heim, die in der kommenden Saison für den BCB auf Punktejagd gehen wird, feierte ihren 22. Geburtstag und bekam dafür von BCB-Vereinschef Frank Liedke einen Blumenstrauß. Später verteilte die deutsche Meisterin selbst gebackene Muffins – natürlich auch an die künftigen Mannschaftskollegen. Harmonie pur abseits des Courts – die aber auf dem Feld ihr Ende hatte.

Beide Teams könnten sich am 6. Mai im DM-Finale erneut gegenüberstehen. Aus diesen Vorzeichen zog das Duell seine Würze. Im Herrendoppel von Fuchs und Schöttler gegen Zwiebler und Max Weiskirchen riss sogar der Bodenbelag auf, so verbissen wurde um jeden Punkt gekämpft. Am Ende stand ein knapper 4:3-Sieg für die Saarländer zu Buche, die damit ihren 17. Sieg im 17. Saisonspiel feierten. Besonders bemerkenswert dabei der Sieg von Noch-Beuelerin Luise Heim gegen die Russin Natalia Perminova auf Seiten des BCB. Im fünften und entscheidenden Satz schoss Heim die Weltranglisten-59. mit 11:0 (!) vom Feld. „Wir wollten Luise schon vergangene Saison verpflichten“, sagte Vereinschef Liedke, „jetzt hat es endlich geklappt.“ Den Siegpunkt gegen Beuel holte der von einer Erkältung leicht geschwächte Marvin Seidel mit Olga Konon im Mixed.

Am Sonntag folgte dann Sieg Nummer 18 im 18. Saisonspiel – eine perfekte Bilanz. Beim 5:2 auswärts beim 1. BV Mülheim war der Siegpunkt diesmal Natalia Perminova vorbehalten. Hatte die Russin am Samstag in der Deckarm-Halle nach dem 0:11-Blattschuss gegen Luise Heim in den Katakomben bittere Tränen vergossen, hielt sie sich in Mülheim gegen die Niederländerin Gayle Mahulette schadlos, behielt in drei ganz engen Sätzen die Nerven und gewann mit 12:10, 12:10 und 15:14. Jetzt soll am ersten Mai-Wochenende auch der Meistertitel her.