| 23:19 Uhr

Sonnleitner dringt auf EU-Hilfen

Berlin. Bauernpräsident Gerd Sonnleitner hat die EU-Kommission attackiert und finanzielle Hilfe für Milchbauern gefordert. "Wir müssen unsere Milchbauern stabilisieren, und dazu brauchen wir Geld", sagte er in Berlin. EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel lehnt die Forderung nach einer Unterstützung in Millionenhöhe ab

Berlin. Bauernpräsident Gerd Sonnleitner hat die EU-Kommission attackiert und finanzielle Hilfe für Milchbauern gefordert. "Wir müssen unsere Milchbauern stabilisieren, und dazu brauchen wir Geld", sagte er in Berlin. EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel lehnt die Forderung nach einer Unterstützung in Millionenhöhe ab. Die Kommissarin habe für Entwicklungs- und Schwellenländer Geld aus dem Agrarhaushalt angeboten, als die Nahrungsmittelpreise weltweit stiegen, sagte Sonnleitner. "Für die Milchbauern, die wirklich existenzielle Nöte haben, hat sie kein Geld." Auf dem Deutschen Bauerntag an diesem Montag in Berlin treffen Sonnleitner und Fischer Boel aufeinander. Dabei geht es um die Milchpreise und die EU-Agrarpolitik. Die EU-Kommission plant im Rahmen der Überprüfung der Agrarreform von 2003, die EU-Beihilfen für Landwirte zu Gunsten ländlicher Gebiete zu kürzen. Davon wären vor allem ostdeutsche Großbauern betroffen. Am Dienstag ist Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu Gast auf dem Bauerntag. dpa