Schaeffler plant Anleihe in Milliardenhöhe

Schaeffler plant Anleihe in Milliardenhöhe

Herzogenaurach. Der in Finanznöte geratene Automobilzulieferer Schaeffler plant einem Zeitungsbericht zufolge eine Umtauschanleihe in Milliardenhöhe. Dadurch soll der durch die Übernahme von Continental entstandene Schuldenberg von rund zwölf Milliarden Euro weitgehend abgetragen werden, wie das "Handelsblatt" berichtete

Herzogenaurach. Der in Finanznöte geratene Automobilzulieferer Schaeffler plant einem Zeitungsbericht zufolge eine Umtauschanleihe in Milliardenhöhe. Dadurch soll der durch die Übernahme von Continental entstandene Schuldenberg von rund zwölf Milliarden Euro weitgehend abgetragen werden, wie das "Handelsblatt" berichtete. Aber auch die Suche nach staatlicher Unterstützung gehe weiter. Die Anleihe ermögliche den Kreditgebern den späteren Umtausch ihrer Forderungen in Conti-Aktien. Schaeffler hatte die meisten Conti-Aktien für 75 Euro gekauft, derzeit steht der Kurs bei rund 24 Euro. Die Banken setzten darauf, dass der Wert der Aktien durch eine Unternehmens-Fusion unter dem Dach von Conti wieder steigt. Schaeffler hält knapp 50 Prozent an Conti und hat weitere 40 Prozent bei Banken geparkt. Der Conti-Aufsichtsrat hat unterdessen gestern grünes Licht für die Prüfung einer Zusammenführung mit Schaeffler gegeben. Der Prüfprozess solle bis Ende Juli abgeschlossen sein. dpa