1. Saarland

Viele neue Gesichter

Viele neue Gesichter

Primstal/Eiweiler. Auf dem Rasenplatz in Eiweiler begrüßte der neue Trainer des Fußball-Verbandsligisten VfL Primstal, Lothar Pesch, 27 Spieler zum Trainingsauftakt. Bis Ende Juli muss er mit dem Kader die Übungseinheiten in Eiweiler und auf dem Kunstrasenplatz in Braunshausen durchführen

Primstal/Eiweiler. Auf dem Rasenplatz in Eiweiler begrüßte der neue Trainer des Fußball-Verbandsligisten VfL Primstal, Lothar Pesch, 27 Spieler zum Trainingsauftakt. Bis Ende Juli muss er mit dem Kader die Übungseinheiten in Eiweiler und auf dem Kunstrasenplatz in Braunshausen durchführen. Der Grund: Beim Neubau des Kunstrasenplatzes im Primstaler Allerswaldstadion sind vorher nicht sichtbare Probleme aufgetreten. "Der Unterbau ist porös und nicht mehr kompakt genug", erklärte Präsidiumsmitglied Alwin Arm. Er geht davon aus, dass der Ball eventuell ab dem 20. Juli wieder rollt. Deswegen hat der VfL die Ausrichtung des Gemeindepokals (12. bis 15. Juli) dem VfR Otzenhausen übertragen.Der Unterbau in Peschs neuer Mannschaft stimmt. Mit Tobias Scherer, Manuel Kiefer, Nils Kuckel und Maximilian Saar sind vier A-Junioren in den Kader der Aktiven aufgerückt. Dazu waren beim Aufgalopp sechs Neuzugänge am Ball: Jan Morsch kam vom Saarlandligisten SV Hasborn. Er soll die Lücke schließen, die durch den Weggang von Spielertrainer Nicola Lalla zur FSG Schmelz-Limbach im Angriff entstanden ist. Die Defensive verstärken sollen Pascal Schmidt, der vom beim Landesligisten SV Grügelborn kommt, sowie Benjamin Fries und Matthias Müller, die beide vom Kreisligisten VfR Otzenhausen nach Primstal wechseln. Mittelfeldakteur Tim Roob wechselt vom Landesligisten SF Winterbach zum VfL. Torwart Frank Distler stand in der vergangenen Saison bei der SG Schwemlingen zwischen den Pfosten. Fabian Weis (vorher FC Marpingen) will nach auskurierter Sprunggelenksverletzung im August wieder mit dem Training beginnen.

Zudem ist neu, dass die Verbandsliga- und die Bezirksligamannschaft gemeinsam trainiert. "So kann sich jeder Spieler anbieten. Mit der entsprechenden Leistung kann sich der eine oder andere in die Erste spielen", erklärt Pesch, der zuvor den Verbandsligisten SG Noswendel/Wadern trainierte.

Besonders freut Pesch sich auf die Zusammenarbeit mit Christof Holz, der für die Bezirksliga-Mannschaft verantwortlich ist. "Für meine Spieler ist es ungeheuer wichtig, dass sie auf Verbandsliga-Niveau trainieren. Dadurch können sie auch leistungsmäßig näher an die Erste rankommen", sagt Holz .Weder er, noch Pesch halten etwas davon, nach der ersten Übungseinheit Saisonziele rauszuposaunen. "Die Ziele werden wir uns intern setzen", sagt Pesch. Den Anspruch, mit beiden Mannschaften oben mitzuspielen, habe man natürlich. "Zuerst müssen sich alle Spieler einmal untereinander kennen lernen" - das hat für ihn oberste Priorität.

Im ersten Training ging es locker zu. Die Spieler absolvierten Lauf- und Passübungen, um sich wieder an den Ball zu gewöhnen. Danach zogen sie die Trainingsleibchen aus und fuhren zum Grillabend nach Primstal zurück.

vflprimstal.de

"Zuerst müssen sich alle Spieler einmal untereinander kennen lernen."

Lothar Pesch, Trainer des Verbandsligisten VfL Primstal

Auf einen Blick

Die Vorbereitungsspiele des Fußball-Verbandsligisten VfL Primstal: 8. Juli, 18.15 Uhr: in Grügelborn gegen die DJK Bildstock; 12. bis 15. Juli: Gemeindepokal in Otzenhausen gegen FSV Sitzerath (Freitag) und SG Peterberg II (Samstag); 20. Juli: Spiel in Mitlosheim, Gegner steht noch nicht fest; 22. Juli: gegen SG Noswendel/Wadern; 29. Juli: gegen AS Saargemünd.

Zum Saisonauftakt am 4. August steht für den VfL das Derby gegen den VfB Theley an. Erster Auswärtsgegner ist die FSG Schiffweiler, dann kommt Aufsteiger SV Furpach. Am fünften Spieltag ist dann das Derby gegen den FC Freisen terminiert. frf