Staatsanwälte ermittelten seit 2010 in 84 Fällen wegen Menschenhandel

Staatsanwälte ermittelten seit 2010 in 84 Fällen wegen Menschenhandel

Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat von 2010 bis 2013 in insgesamt 84 Fällen wegen Menschenhandels zum Zweck der sexuellen Ausbeutung ermittelt. Diese Zahl nannte das Justizministerium gestern auf Anfrage der Grünen-Fraktion im Justizausschuss des Landtages.

In 63 Fällen wurden die Ermittlungen nach Angaben eines Ministeriumssprechers eingestellt, weil kein Täter ermittelt werden konnte, in sechs weiteren Fällen kam es zu Verurteilungen. Hinzu kommen unter anderem Fälle, bei denen die Ermittlungen an Staatsanwaltschaften in anderen Bundesländern abgegeben wurden. Das Dunkelfeld beim Menschenhandel sei besonders groß, erklärte der Sprecher.