Freisener Schulgebäude: Herrschen Zustände wie in der DDR?

Freisener Schulgebäude: Herrschen Zustände wie in der DDR?

Auf einen vier Millionen Euro teuren Anbau für die Freisener Gemeinschaftsschule hat sich der St. Wendeler Kreistag bereits vor Monaten verständigt (wir berichteten). Doch reicht das aus, um alle Schüler ordentlich unterzubringen?

Die SPD im Kreistag hat nach einem Vor-Ort-Termin arge Bedenken. So schlug Fraktionschef Magnus Jung am Montag im Gremium vor: "Die Kreisverwaltung sollte sich Gedanken machen, ob wir nicht noch mehr investieren." Ausschlaggebend für seinen Vorstoß sei der schlechte Zustand der Altbauten, verglich sie mit dem in der DDR. Landrat Udo Recktenwald (CDU ) hielt gegen. Der Landkreis habe den Plan nach Bedarf der Schule aufgestellt. "Ich sehe keine Notwendigkeit für weitere Räume." CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Spaniol teilte die Auffassung und sprach vom geplanten Neubau als "größte Einzelmaßnahme seit Jahren". Diese sieht acht Klassensäle, zwei Funktions- und drei Gruppenräume vor. Außerdem: ein Lehrerzimmer, Verwaltung mit Sekretariat, Schulbuchausleihe, Bibliothek, weitere Zimmer sowie Toiletten. Baubeginn : noch dieses Jahr; geplante Bauzeit : 20 Monate. Im Sommer 2018 soll das Haus fertig sein.