1. Saarland
  2. St. Wendel

Ein Tag nach altem BrauchSt. Wendeler Sebastianus-Bruderschaft feiert heute ihren 568. Jahrestag

Ein Tag nach altem BrauchSt. Wendeler Sebastianus-Bruderschaft feiert heute ihren 568. Jahrestag

St. Wendel. Die St. Wendeler Sebastianus-Bruderschaft von 1441 begeht am heutigen Dienstag, 20. Januar, dem Fest ihrer Schutzpatrone Sebastian und Fabian, nach alter Tradition ihren Jahrestag. Die Feier beginnt um 9.30 Uhr in der Wendelinusbasilika mit einem festlichen Hochamt

St. Wendel. Die St. Wendeler Sebastianus-Bruderschaft von 1441 begeht am heutigen Dienstag, 20. Januar, dem Fest ihrer Schutzpatrone Sebastian und Fabian, nach alter Tradition ihren Jahrestag. Die Feier beginnt um 9.30 Uhr in der Wendelinusbasilika mit einem festlichen Hochamt. Im Laufe des Tages finden sich die Bruderschaftsmitglieder im "Vaterhaus" - Café Lerner, Balduinstraße - zur geselligen Zusammenkunft ein. Höhepunkt wird die Feierstunde um 18 Uhr. Brudermeister Anton Stier hält Ansprache und Totengedenken. Der Vortrag des Bruderschreibers Gerd Schmitt hat das Thema: Das Turmwerk der Wendelinusbasilika - sein ursprüngliches Aussehen und die barocke Veränderung im Jahre 1753. Seit jeher ist der Sebastianstag ein Tag von besonderer Bedeutung für St. Wendel. Vor 568 Jahren in einer Zeit größter Not, nämlich in einem schlimmen Pestjahr gegründet, hat die Bruderschaft in der Sorge um die Not ihrer Mitmenschen immer eine zeitgemäße Pflicht der Nächstenliebe gesehen. Die in der Zunftlade verwahrten alten Dokumente zeugen davon, wie die Bruderschaft in einer Kette von vielen Generationen sich ihrer bedürftigen Mitbürger angenommen hat. Zu jeder Zeit umfasste die Bruderschaft Angehörige aller Stände: Geistliche, Adlige, Handwerker und Bauern fanden sich zusammen, um die in ihrer Vaterstadt herrschende Not gemeinsam lindern zu helfen. So werden auch am Jahrestag 2009 die Mitglieder der Bruderschaft nach Kräften ihren finanziellen Beitrag leisten und, wie es die alte Satzung ausdrückt, mit den Schwestern und Brüdern "gesell- und Bruderschafft helfen halten". Als Bildandenken für die Entrichtung des Beitrages erhalten die Spender eine Darstellung des heiligen Sebastian von Sepp Bieler. Neuanmeldungen werden gern entgegen genommen. Der Bruderrat bittet alle Mitglieder, ihren Beitrag möglichst am Jahrestag im Vaterhaus zu entrichten, um den Aufwand des Nachkassierens auf das Notwendige zu begrenzen. red