1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarwellingen

Ein Jugendtraum, der sich erfüllen kann

Ein Jugendtraum, der sich erfüllen kann

Drei Kandidaten bewerben sich in Saarwellingen um das Amt des Bürgermeisters. Am Sonntag, 18. September, werden die Wähler entscheiden, welcher von ihnen das Rennen macht. Wir stellen alle Bewerber in alphabetischer Reihenfolge vor. Heute: Heiko Moutty (CDU).

370 Kilometer hat Heiko Moutty in den vergangenen 14 Wochen in der Gemeinde Saarwellingen zurückgelegt. Zu Fuß. Fast täglich war er mehrere Stunden unterwegs, um sich an den Haustüren in allen Gemeindeteilen vorzustellen. Anstrengend sei das gewesen, sagt der 36-Jährige, "vor allem bei der Hitze". Zwar blieb von den Sommerferien des Studienrats, der am kaufmännischen Berufsbildungszentrum in Dillingen BWL, Rechnungswesen und Informatik unterrichtet, kaum was übrig, aber diese "tolle Haustür-Tour" sei ihm wichtig gewesen, um sich bei den Wählern vorzustellen und etwas über deren "kleine Probleme" zu erfahren.

Dass Moutty kein gebürtiger Saarwellinger ist, sei bei diesen Gesprächen kaum ein Thema gewesen, und wenn, dann eher dahin gehend, dass er einen neutralen Blick auf Belange der Gemeinde habe, eben weil er hier nicht "tiefst verwurzelt" sei.

Wobei der gebürtige Tholeyer schon vor über drei Jahren seine Zelte fest in Saarwellingen aufgeschlagen hat. Lange habe er mit seiner Frau Christine und den beiden Kindern Amelie (4) und Matteo (2) nach einer passenden Immobilie gesucht und schließlich in Schwarzenholz gefunden.

Dass er jetzt für die CDU ins Rennen um den Posten des Bürgermeisters geht, sei für ihn "ein Jugendtraum", sagt der begeisterte Mountainbiker, der seit seinem 16. Lebensjahr in der Kommunalpolitik aktiv ist, auf Orts-, Gemeinde-, Kreis- und Landesebene. Derzeit ist Moutty stellvertretender Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Saarwellingen und Mitglied im Ortsrat von Schwarzenholz. "Allein schon der Wahlkampf ist eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte, und aus dem ich super viel mitnehme. Ich habe vieles über die Gemeinde gelernt, was ich vorher noch nicht wusste", sagt Moutty, der den zweiten Wahlkampf von Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg mitorganisiert hatte. Eine Wahlkampf-App war 2011 noch kein Thema. Moutty, der mit dem Slogan "Mit frischen Ideen auf Erfolgskurs" wirbt, hat eine App für seinen Wahlkampf entwickelt, unter anderem mit Infos über sich sowie Freizeit- und Rezept-Tipps "Die App wurde über 1000-mal runtergeladen. Ein schöner Erfolg." Die Idee, dass die App an die Abfuhrtermine der Mülltonnen erinnert, sei auch beim EVS auf Interesse gestoßen.

Sollte sich der Jugendtraum von Heiko Moutty bei der Wahl am 18. September erfüllen, würde er Bürgermeister einer Gemeinde, "die in den vergangenen Jahren von Michael Philippi vernünftig geführt wurde. Wir haben keine Großbaustellen, aber es gibt dennoch Themen, die den Leuten unter den Nägeln brennen." Und die will der diplomierte Kaufmann und Handelslehrer und ehemalige Wirtschaftsprüfungsassistent anpacken. Breitwiese, Feuerwehrgerätehaus, Festhalle, Ortskernsanierung von Reisbach - diese Projekte werde er weiterführen. Darüber hinaus stehen Themen wie Verkehrsberuhigung, Ansiedlung neuer Unternehmen, Förderung von jungen Familien sowie mehr Angebote für seniorengerechtes Wohnen, Anbindung an das Saarbahn-Netz in Verbindung mit dem Ausbau einer besseren Busanbindung zum Regionalverband, Ausbau der digitalen Infrastruktur und Unterstützung der Vereine auf seiner Agenda.

Mitfahrerbänke, mehrere fest installierte Blitzersäulen mit variablen Blitzeranlagen ("Wenn man damit rechnen muss, dass aus der Säule geblitzt wird, fährt man auch langsamer."), eine Seniorenmensa mit "gutem Essen zu sozialverträglichen Preisen" - das sind einige der Ideen, die Moutty im Falle seiner Wahl schnell in die Tat umsetzen möchte.

Langfristig spricht er von "Perspektive 2030". Bis dahin will er einiges auf den Weg bringen, um zu garantieren, dass das Motto der Gemeinde - "Einfach liebenswert" - auch auf lange Sicht gültig bleibt. Was antworten Sie auf die Frage, warum man Heiko Moutty wählen soll?

Heiko Moutty: Ich bin der Kandidat, der mit seinem Ideenreichtum, seiner Zielstrebigkeit, seiner Kompetenz und kommunalpolitischen Erfahrung die Gemeinde nach vorne bringen kann.

Welches Anliegen möchten Sie im Falle einer Wahl direkt anpacken?

Moutty: Ich möchte die angestoßenen Projekte weiterführen und dann in erster Linie die Verkehrsbelastung minimieren und dafür sorgen, dass unsere Gemeinde auch in Zukunft eine liebenswerte Gemeinde bleibt.

Sie haben einen Wunsch frei, der für Saarwellingen in Erfüllung geht. Welcher Wunsch wäre das?

Moutty: Dann hätte ich gerne eine infrastrukturell genial aufgestellte Gemeinde, die über einen Saarbahn-Anschluss verfügt, viele Unternehmen angesiedelt hat, die in den neuen Branchen tätig sind und alle Ortsteile mit Internet versorgt sind.