„Nur eine Vorgabe: schnell“

Nach längerer Diskussion wird die Stadt Saarlouis ihre neue Kita in Roden außerhalb des Kerns, in Roden-Nord, bauen. Offen dagegen ist noch, wie, wo genau und wann ein neues Gebäude für die Ganztagsbetreuung im Steinrausch entsteht.

Die Rodener Kita, der Römerbergschule benachbart, ist marode und viel zu klein. Sie wurde in den 70er Jahren für 25 Kinder ausgelegt und liegt derzeit bei 136 in sechs Gruppen. Der Standort soll geräumt werden. Dafür wird die Kita neu gebaut, in Roden Nord, nahe dem THW. Unter den Vorteilen wiegt für Bürgermeisterin Marion Jost besonders stark, dass das Gelände der Stadt gehört und schnell beplanbar wäre. "Und es gibt für mich nur diese eine Vorgabe: schnell." Bis Ende 2017 soll diese neue Kita bezogen sein. Das bisherige, dann sanierte Gebäude , könnte Dauerlösung für die FGTS Römerberg werden. In deren bisherigem zweistöckigen Gebäude bleibt die Küche. Schule und FTGS werden die Räume belegen.

In Roden entsteht derzeit auch der zweite Kindergarten, katholische Trägerschaft, komplett neu.

Auch die Grundschule auf dem Steinrausch leidet unter Platznot wegen wachsenden Schülerzahlen. Acht Klassen werden zum neuen Schuljahr erwartet. Aber nur sieben Klassenräume sind da. Für den achten soll ein Container ("Raummodul") aufgestellt werden, wie Alexander Guß, stellvertretender Leiter des Amtes für Familien und Schulen, bestätigte. Die FGTS mit drei Gruppenräumen kann zunächst in ihrem Pavillon bleiben. Allerdings stehen neun Kinder auf einer Warteliste. Ein Neubau ist geplant, offen sind genauer Standort und Bauweise. In den Neubau sollen auch der PC-Raum der Schule und die Essensausgabe rein. Das schafft Platz auch für Klassen im Schulgebäude.

Zum Thema:

Die FGTS der Römerbergschule ist im Gebäude links untergebracht.

Auf einen Blick Die aktuellen Baumaßnahmen an den Saarlouiser Schulen und den städtischen Kitas kosten Millionen Euro. Die Stadt hofft auf Zuschüsse des Landes. Infrage kommen laut dem stellvertretenden Amtsleiter Alexander Guß die "Richtlinien zur Gewährung von Zuwendungen des Landes zu Investitionsmaßnahmen an Schulen mit Ganztagsangeboten - Investitionsprogramm Bildung und Betreuung". Das betrifft die Schulstandorte Vogelsang, Steinrausch und Roden (inklusive Sanierung der derzeitigen Kita). Mittel für den Ersatzneubau der Kita Römerberg können nach den "Richtlinien zur Förderung von Investitionen zur Schaffung zusätzlicher Krippenplätze, für Ersatzneubauten und Grundsanierungen und für substanzerhaltende Sanierungsmaßnahmen von Kindertageseinrichtungen" beantragt werden. Ganz offen ist, in welcher Höhe die Zuschüsse tatsächlich fließen werden. we

Mehr von Saarbrücker Zeitung