Lebach will gegen Bau von Windkraftanlagen klagen

Lebach will gegen Bau von Windkraftanlagen klagen

Lebach. Die Stadt Lebach hat im November 2001 beim Umweltministerium Widerspruch gegen den Bau von drei Windkraftanlagen auf dem Hoxberg eingelegt. In dem entsprechenden Schreiben heißt es, dass die Mindestentfernung von 800 Metern zur bebauten Wohnlage nicht eingehalten werde. Es seien nur 600 Meter. Das Ministerium hat den Widerspruch abgelehnt

Lebach. Die Stadt Lebach hat im November 2001 beim Umweltministerium Widerspruch gegen den Bau von drei Windkraftanlagen auf dem Hoxberg eingelegt. In dem entsprechenden Schreiben heißt es, dass die Mindestentfernung von 800 Metern zur bebauten Wohnlage nicht eingehalten werde. Es seien nur 600 Meter. Das Ministerium hat den Widerspruch abgelehnt. Da Aussicht auf Erfolg bestehe, will die Verwaltung nun Klage einreichen. Die Verwaltung wurde auch beauftragt, die Arbeiten für die Erweiterung des Lebacher Kindergartens an den günstigsten Bieter zu vergeben. 30 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren werden dort entstehen. Geändert wurde auch die Satzung zur Erhebung der Vergnügungssteuer in Lebach. Nach der neuen Regelung soll das eingespielte Geld versteuert werden. Spielgeräte, die keine Gewinne ausspielen, werden wie bisher - pro Gerät - besteuert. kü