| 21:04 Uhr

Das größte im Land
Wertstoff-Zentrum in Dillingen eröffnet

So präsentiert sich das neue Wertstoff-Zentrum des EVS in Dillingen.
So präsentiert sich das neue Wertstoff-Zentrum des EVS in Dillingen. FOTO: Jörg Laux
Dillingen. Fünf Monate nach dem Spatenstich haben die Stadt Dillingen und der Entsorgungsverband Saar die Anlage offiziell in Betrieb genommen.

„Jetzt haben wir in Dillingen das größte Wertstoff-Zentrum im Saarland“, lautete der Eröffnungssatz von Bürgermeister Franz-Josef Berg, der gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) am Donnerstagnachmittag das neue EVS-Wertstoff-Zentrum in Dillingen in Betrieb nahm.


Es ist rund fünf Monate her seit dem ersten Spatenstich auf dem ehemaligen Hüttengelände in der Paul-Desfossez-Allee 9, und es wurden rund 800 000 Euro verbaut, von denen 600 000 Euro über den EVS finanziert wurden. Mit insgesamt 3600 Quadratmetern Fläche – davon entfallen 3100 auf den eigentlichen Wertstoffhof und 500 auf den Vorplatz – ist das Dillinger Wertstoff-Zentrum das größte im Saarland. Damit fügt sich Dillingen in ein weit gespanntes Netz von EVS-Wertstoff-Zentren ein, das insgesamt 19 Standorte zählt und so aufgebaut ist, dass jeder Saarländer maximal zehn Kilometer fahren muss.

Hier können zahlreiche Wertstoffe – von A wie Altkleider über E wie Elektrogeräte bis Z wie Zinkblech – abgegeben werden. Eine befahrbare Rampe ist besonderes Kennzeichen der modernen Konzeption.



Sie ermöglicht das bequeme und rückenschonende Entladen in die Container. EVS-Projektleiter Ralph Kien hob hervor, dass von den rund 30 Wertstofffraktionen, die am Standort entsorgt werden könnten, die meisten Abgaben kostenlos seien. Lediglich für Baumischstoffe, Altholz, Grünschnitt oder Reifen werde ein geringes Entgelt fällig. Gestaffelt seien die Preise kundenfreundlich nach Kleinstmengen vom Pkw-Kofferraum bis hin zum Pkw-Anhänger. Besonders wies Kien auf den einheitlichen Aufbau der EVS Wertstoff-Zentren hin. „Ich nenne das das Aldi-Prinzip“, sagt Kien. Gemeint ist damit, dass der Kunde, egal in welchem saarländischen EVS-Wertstoff-Zentrum er sich bewegt, überall die Entsorgungscontainer an der gleichen Stelle findet, genau wie in den Filialen einer Supermarkt-Kette. Wer also ein Zentrum kennt, kennt sie alle.

Auf einem gemeinsamen Rundgang konnten sich die Gäste schließlich selbst ein Bild von der neuen Anlage machen, während Bürgermeister Franz-Josef Berg und EVS-Geschäftsführer Michael Philippi als Startschuss für die Anlage eine alte Holzkommode in dem dafür vorgesehenen Container entsorgten.

Die Anlage in der Paul-Desfossez-Allee 9 ist an fünf Tagen in der Woche geöffnet: montags und donnerstags von 9 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 15 Uhr, mittwochs und freitags von 9 bis 12.30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr sowie samstags von 13 bis 16 Uhr. Eine ausführliche Broschüre kann unter www.evs.de heruntergeladen oder bestellt werden, ist aber auch vor Ort in den EVS-Wertstoff-Zentren erhältlich. Der Flyer kann außerdem kostenlos unter Tel. (06 81) 5 00 06 20 bestellt werden.

(lx)