| 20:59 Uhr

Leserbrief
Schüler-Arbeit einfach so zerstört

Neuer Schulhof

Die Awo hätte es preisgünstiger haben können. Die Förderschule der Awo in Dillingen erhielt am 9. September 2009 für das traumhaft schöne Spielplatzgelände mit Spielhügel einen Preis. Zuvor erarbeiteten die Schüler, wie sie den Spielplatz gestalten möchten. Die Vorbereitungen für einen Wassermatschbereich waren 2010 in vollem Gange. Schüler, Lehrpersonal und Lehrlinge der Dillinger Hüttenwerke steckten viele Arbeitsstunden in das „Projekt Spielplatz“. Neben der Neuanschaffung der Spielgeräte wurde der Spielplatz auch auf Kosten des Fördervereins gewartet und in Schuss gehalten.


Als die Schule dann ihren neuen Namen trug, Schule am Ökosee, wurde in einer Nacht- und Nebel­aktion in den Osterferien sinnlos der Spielplatz abgetragen. Ich finde es von der Awo geschmacklos, die Spielgeräte, die vorher schon da waren, in der Öffentlichkeit so anzupreisen.

Heike Dalloz, Rehlingen-Siersburg