Fleißig für die fremde Sprache

Fleißig für die fremde Sprache

Anlässlich eines Sprachaufenthalts für junge Leute aus Russland gastierten Schüler aus Moskau in Dillingen. Dabei wurden nicht nur Vokabeln gelernt, sondern auch Kuchen gebacken.

Saftige Cupcakes haben russische Schüler in der Küche der Katholischen Erwachsenenbildung gebacken und feines Öl mit Kräutern abgefüllt. Dabei haben sie Deutsch gesprochen. Und das ging nach zwei Wochen intensivem Sprachtraining bereits erstaunlich gut. "Diese Schüler sind sehr gut gewesen. Sie lernen Sprachen in Russland nach bewährten Methoden und sind in der Grammatik ziemlich fit", berichtet die Deutschlehrerin Beate Leonhardt.

Bereits seit mehreren Jahren organisiert die KEB in Kooperation mit dem Initiator der Sprachaufenthalte, Hermann Haus, Hotelier des "L'Auberge" in Dillingen , derartige Sprachaufenthalte für junge Leute aus Russland. Jetzt waren für 14 Tage 14 Schülerinnen und Schüler aus Moskau im Alter von elf bis 13 Jahren in Dillingen . Vormittags haben sie im Medienzentrum KEB@Punkt Vokabeln und Grammatik trainiert sowie Hörverstehen und vor allem Deutsch sprechen geübt. Deutsch ist übrigens in Russland als erste Fremdsprache in den Schulen ebenso beliebt wie Englisch.

Wie immer bei diesen Aufenthalten wurde in Begleitung der Lehrerin Natalia Petryakova, auch ein interessantes Besichtigungsprogramm absolviert - inklusive eines Ausflugs nach Paris, das bei Russen besonders hoch im Kurs steht. Außerdem wurde auch wieder ein Film gedreht. Die jungen Gäste haben unter Anleitung der Medienpädagogin Annika Both vor und hinter der Kamera Filmerfahrungen gesammelt und dabei ihre gerade erst erworbenen Deutschkenntnisse eingesetzt. Zur Erinnerung erhielten alle eine DVD und natürlich Zertifikate über die Teilnahme am Sprachkurs. Voraussichtlich noch in diesem Jahr wird wieder eine Schülergruppe aus Russland nach Dillingen kommen.