1. Saarland
  2. Saarlouis

Diebisches Pärchen geschnappt

Diebisches Pärchen geschnappt

Ensdorf. Zum zweiten Mal binnen weniger Tage hat die Polizei Autoaufbrecher in Ensdorf auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Dieses Mal war - wie die Polizei berichtet - ein junges Pärchen aus Frankreich in der Nacht zum Dienstag unterwegs

Ensdorf. Zum zweiten Mal binnen weniger Tage hat die Polizei Autoaufbrecher in Ensdorf auf frischer Tat ertappt und festgenommen. Dieses Mal war - wie die Polizei berichtet - ein junges Pärchen aus Frankreich in der Nacht zum Dienstag unterwegs. Beim ersten Versuch, in einem Wohngebiet in das Innere eines zum Parken abgestellten Fahrzeuges zu gelangen, hörte allerdings die Besitzerin kurz nach Mitternacht den Lärm, als die Täter das Beifahrerfenster mit einem Nothammer einschlugen. Sie waren schon dabei, das Handschuhfach zu durchsuchen, flüchteten aber und wurden vom Ehemann der Geschädigten ein Stück weit verfolgt, bis sich ihre Spur verlor. Immerhin konnten die Betroffenen der Polizei eine brauchbare Beschreibung der Täter liefern. Da die Verkleidung des Lenkrades in dem angegangenen Fahrzeug bereits entfernt war, liegt die Vermutung nahe, dass das Fahrzeug gestohlen werden sollte. Entwendet wurde durch die frühe Störung nichts aus dem Fahrzeug.Eingeschlagene Scheibe Während der sofort eingeleiteten Fahndung fanden die Polizeibeamten aus Bous und Saarlouis in der Nähe des Bahnhofes ein weiteres Fahrzeug mit eingeschlagener Scheibe. Auch hier lag aufgrund der Spurenlage der Verdacht nahe, dass es gestohlen werden sollte. Schließlich entdeckte gegen zwei Uhr eine Frau in der Erlenstraße die gleichen Anzeichen wie bei den beiden anderen an ihrem Fahrzeug. In der Ortsmitte bemerkten die Polizeibeamten nun zwei verdächtige Gestalten, auf die die Beschreibung passte. Diese versuchten, sich einer Kontrolle zu entziehen, wurden aber nach wenigen Metern gestellt. Es handelt sich um einen 19-Jährigen aus Creutzwald und seine Freundin aus Folschviller, die erst 16 ist. Beide sprachen und verstanden als französische Staatsbürger kein Deutsch. Bei der Durchsuchung fand die Polizei bei dem jungen Mann unter anderen verdächtigen Gegenständen auch einen Nothammer und eine Autoradioverkleidung, die in eines der Fahrzeuge passt. Das glücklose Diebespärchen wurde vorläufig festgenommen, um die Identität zu überprüfen, denn beide führten keine Ausweise mit. Zudem stand der junge Mann merklich unter Alkoholeinfluss.Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Autoaufbrecher in der gleichen Nacht zuvor schon in Lisdorf auf Beutezug waren und dort an drei Fahrzeugen ihr Glück versucht hatten. Auto für Rückfahrt?Nach eigenen Angaben seien sie am Tage per Anhalter von Creutzwald nach Saarlouis gekommen und wollten für den Rückweg ein Auto kurzschließen und damit wegfahren. In der Tat hatte der Autoaufbrecher nur aus einem Fahrzeug eine Taschenlampe und eine Schere gestohlen. Sonstige Wertgegenstände in den aufgebrochenen Wagen blieben unangetastet. Der Sachschaden an allen sechs Autos summiert sich auf über 5000 Euro. Obwohl zumindest der junge Mann in Frankreich bei der Gendarmerie kein Unbekannter ist, wie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ergab, stellte die Staatsanwaltschaft keinen Antrag auf Haftbefehl aus. red