Ein "EKG" für Straßenlaternen

Saarlouis. Lichtmasten, Signalanlagen, Flutlichtmasten und Verkehrszeichen sind einer Vielzahl von Belastungen und Umwelteinflüssen ausgesetzt, die die Substanz der Masten angreifen und Schäden verursachen. Um jegliches Risiko für die Bevölkerung auszuschließen, führt die Kreisstadt Saarlouis regelmäßig Untersuchungen durch. Darauf jetzt weist die Stadtverwaltung hin

Saarlouis. Lichtmasten, Signalanlagen, Flutlichtmasten und Verkehrszeichen sind einer Vielzahl von Belastungen und Umwelteinflüssen ausgesetzt, die die Substanz der Masten angreifen und Schäden verursachen. Um jegliches Risiko für die Bevölkerung auszuschließen, führt die Kreisstadt Saarlouis regelmäßig Untersuchungen durch. Darauf jetzt weist die Stadtverwaltung hin.Schäden früh aufspüren "Um eventuelle Schäden aufzuspüren, wird ein innovatives, zerstörungsfreies Verfahren auf dem neuesten Stand der Technik angewandt", teilt die Stadt mit.Beauftragte Firma für die Standsicherheitsprüfung ist Roch Service Lübeck, die exakte technische Messdaten liefert.Diese besagen, ob ein Mast noch haltbar oder womöglich umsturzgefährdet ist. Mit einem hoch entwickelten Prüfgerät wird Mast für Mast ein Belastungsdiagramm erstellt (Kraft-Weg-Diagramm, ein so genanntes Mast-EKG), welches die Schwachstellen aufspürt und detailliert dokumentiert.Mehr als eine Million Mastprüfungen hat die Firma Roch, die über ein weltweites Patent für diese Art von Prüfung verfügt, in Deutschland, Schweden, England, Frankreich, Schweiz, Österreich und Holland bereits durchgeführt. red