Collegium Cantorum Saar singt in der Pfarrkirche in Schmelz

Collegium Cantorum Saar singt in der Pfarrkirche in Schmelz

Schmelz. Auf Einladung des Musikwissenschaftlers und Dirigenten Wolfgang M. Hoffmann trafen sich im November 1988 Sängerinnen und Sänger aus dem Saarland in Schmelz zur Gründung eines Kammerchors. Bereits im Jahr 1989 wurden Mozarts "Krönungsmesse" und Haydns "Te Deum" in Schmelz St. Marien aufgeführt

Schmelz. Auf Einladung des Musikwissenschaftlers und Dirigenten Wolfgang M. Hoffmann trafen sich im November 1988 Sängerinnen und Sänger aus dem Saarland in Schmelz zur Gründung eines Kammerchors. Bereits im Jahr 1989 wurden Mozarts "Krönungsmesse" und Haydns "Te Deum" in Schmelz St. Marien aufgeführt. Das Collegium Cantorum Saar konnte im vergangenen Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiern. Unvergessliche Höhepunkte dieses Jahres waren zwei Konzerte in Salzburg zur Eröffnung der Salzburger Festspiele 2008. Im Dezember 2008 folgten adventliche Konzerte in Heusweiler, in der Bettinger Mühle und in Limbach "St. Willibrord". Im Januar 2009 konzertierte das Collegium Cantorum Saar zusammen mit den Kirchenchören Heusweiler und Eiweiler in der Pfarrkirche Heusweiler. Der renommierte Musikwissenschaftler Wolfgang M. Hoffmann, seit 1984 Kirchenmusiker der Zentralpfarrei, hatte für die Konzerte seine Chöre vortrefflich musikalisch vorbereitet und somit solide Voraussetzungen für großartige Konzerterfolge geschaffen. Im Rahmen der "Musik in St. Marien" in Schmelz hat Chordirektor Hoffmann mit dem Collegium Cantorum Saar das Requiem KV 626 von Mozart einstudiert. Mit dem Chor musizieren die Saarland-Sinfonietta, Elisabeth Lieblang (Sopran), Marion Wildegger (Alt), Michael Siemon (Tenor), Bernd Bachmann (Bass), Thomas Layes (Orgel). Die Leitung hat Wolfgang M. Hoffmann. Das Konzert ist Sonntag, 22. März, 17 Uhr in St. Marien Schmelz. red/küKarten zu zwölf/acht Euro sind im Vorverkauf im Tintenfass und bei Tabak Herrmann in Schmelz sowie bei den Chormitgliedern erhältlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung