Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:19 Uhr

Reitkunst Royal mit Bartabas in Versailles

Ein Wochenende voller Anmut erlebten die SZ-Leserinnen Anne-Kathrin Schneider aus Saarbrücken und Thea König aus Namborn kürzlich in Versailles: Im Rahmen einer Medienpartnerschaft mit dem Festival Perspectives verloste die Saarbrücker Zeitung im April eine Wochenend-Reise mit dem ICE für zwei SZ-Leser, je mit Begleitperson, nach Versailles zur Académie du Spectacle Equestre von Bartabas Von SZ-Redakteurin Anne Funk

Ein Wochenende voller Anmut erlebten die SZ-Leserinnen Anne-Kathrin Schneider aus Saarbrücken und Thea König aus Namborn kürzlich in Versailles: Im Rahmen einer Medienpartnerschaft mit dem Festival Perspectives verloste die Saarbrücker Zeitung im April eine Wochenend-Reise mit dem ICE für zwei SZ-Leser, je mit Begleitperson, nach Versailles zur Académie du Spectacle Equestre von Bartabas. Exklusive Einblicke in die zauberhafte Pferdewelt des Bartabas erhielten die Saarländerinnen damit schon vor dem Saarland-Besuch des Meisters der Reitkunst: Denn am 5. Juni eröffnet der berühmte Pferde-Choreograf das deutsch-französische Theaterfestival im Saarbrücker E-Werk. Einen rasanten Start in das Versailles-Wochenende bescherte den Saarländerinnen schon ihre Hinfahrt per ICE: Im Panorama-Abteil, das über die Schultern des Lokführers atemberaubende Ausblicke bei bis zu 320 Kilometern pro Stunde bietet, konnte die Reisegruppe sich zunächst ein Bild über deutsch-französische Unterschiede bei der Bahn machen: Zwei unterschiedliche Notbremsen - ein dicker roter Knopf für die Franzosen, ein dezenter Schalter für die Deutschen Lockführer. Ab dem Pariser Gare de L'Est ging's dann beschaulicher per Taxi ins königliche Versailles, wo die SZ-Leserinnen zunächst ausgiebig Zeit zum Shopping in den noblen Straßen hatten. Am Nachmittag hatte Perspectives-Festival-Chefin Sylvie Hamard, die selbst in Versailles lebt, zum Rundgang durch den Schlosspark geladen. Les Eaux Musicales, die musikalische Inszenierung der königlichen Wasserspiele, gilt als Wochenend-Highlight - nicht nur bei Touristen sondern auch bei den Versaillern selbst. Das Lustwandeln und Flanieren zu klassischer Musik versetzte die Saarländerinnen so kurzerhand in die Prunk-und Glanzzeiten am Hofe von Versailles - trotz dicker Wolken und niedriger Temperaturen. Doch das königliche Vergnügen setzte sich gleich gegenüber vom Schloss fort: Hier durften die Gewinnerinnen schon vor der Perspectives-Premiere die neueste Inszenierung von Bartabas und seinen Schülern in den königlichen Reitställen verfolgen. Obwohl keine der Teilnehmerinnen sich selbst als "Pferdenarr" bezeichnen würde, verzauberte die Show die gesamte Gruppe. Mit einer Mischung aus Konzentration und Entzücken verfolgten die Gäste die Vorführung. Neben den gängigen Dressur-Figuren demonstrierten die Schüler hier zu den erhabenen Klängen Bachs eine Mensch-Pferd-Symphonie, die anrührt. "La voie de l'ecuyer" - zu Deutsch: "Der Weg des Reiters" entführt in die Welt der Reit-Akademie selbst. Die Vermittlung des Wissens, der Fortschritt der tierischen und menschlichen Schüler zeigen mal dynamische, mal meditative Momente, die von Fechtvorführungen zu Pferd, dem Gesang der Schülerinnen oder Tanz begleitet werden. Höhepunkt für die saarländische Reisegruppe: Die Pferde-Improvisation, die den Darsteller „Pferd“ im natürlichen Spiel zeigen - mal wild, mal zärtlich. "So etwas habe ich noch nie gesehen, schwärmt Anne-Kathrin Schneider, der besonders das anmutige Ambiente der Show gefiel. Und Thea König fasste noch in Versailles den Entschluss, dass sie die Bartabas-Premiere in Saarbrücken auf keinen Fall verpassen will. Beim folgenden Rundgang durch die Ställe konnten die SZ-Leserinnen die Pferde-Darsteller und Bartabas selbst noch persönlich kennenlernen. Nach einem königlichen Sonntag Vormittag ging es für die Saarländerinnen, um einige anmutige Erfahrungen reicher, dann per ICE zurück nach Saarbrücken.

Zum Thema:Tickets für Bartabas (5.-8. Juni, jeweils 20 Uhr im E-Werk in Burbach) gibt es über den SZ-Ticketservice unter (01805) 280 133. Ein Anruf kostet 14 Cent aus dem Festnetz. SZ-Card-Inhaber erhalten 10 Prozent Rabatt. Infos: www.festival-perspectives.de.