| 10:41 Uhr

Neuwahl des Präsidiums
Landessportverband für das Saarland vor Neustart

Auf einer ordentlichen Mitgliederversammlung soll heute ein neues LSVS-Präsidium gewählt werden.
Auf einer ordentlichen Mitgliederversammlung soll heute ein neues LSVS-Präsidium gewählt werden. FOTO: BeckerBredel
Eppelborn. Der krisengeschüttelte Landessportverband für das Saarland (LSVS) steht vor einem Neuanfang: Am heutigen Sonntag soll auf einer ordentlichen Mitgliederversammlung ein neues Präsidium gewählt werden. dpa/lrs

Als Kandidat für das Amt des Präsidenten geht nach Angaben des Verbandes voraussichtlich der Vizepräsident des Saarländischen Fußballverbandes, Adrian Zöhler, ins Rennen. Es könnte noch weitere Bewerber für den Posten geben. Zudem steht die Neuwahl von zwei Vizepräsidenten und vier weiteren Präsidiumsmitgliedern an. Insgesamt werden bis zu rund 280 Delegierte zu der Versammlung in Eppelborn erwartet.


Der hochdefizitäre LSVS soll über Jahre hinweg unkontrolliert mehr Geld ausgegeben als eingenommen haben. Es geht um Millionen. Der Vorstand des Verbandes hat einem umfassenden Sanierungskonzept zugestimmt. 44 Kündigungen wurden ausgesprochen.

Die Affäre führte im Februar zum Rücktritt von Landtagspräsident Klaus Meiser (CDU), der Ende April auch als Präsident des LSVS zurücktrat. Die Staatsanwaltschaft hat ihn wegen Vorteilsgewährung und Untreue angeklagt. Auch gegen andere LSVS-Präsidiumsmitglieder wurde ermittelt - es ergingen Strafbefehle wegen Vorteilsgewährung.



Der LSVS ist der Dachverband der saarländischen Sportvereine und Sportverbände. Mit rund 370 000 Mitgliedern ist er saarlandweit nach eigenen Angaben die größte Personenvereinigung.