1. Saarland
  2. Saarbrücken

Volleyball-Zweitligist TV Holz wechselt in Saisonvorbereitung ins Freie

TV Holz : Raus aus der Halle, rauf auf das Beach-Feld

In der Vorbereitung auf die im September beginnende Saison 2021/2022 wechselt der Volleyball-Zweitligist TV Holz ins Freie.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die für die Bundesligen zuständige Volleyball-Bundesliga (VBL) beschlossen, den Abstieg für die 1. und 2. Bundesliga auszusetzen. Aus diesen Klassen wird aus sportlichen Gründen keine Mannschaft absteigen (wir berichteten). Als Meister der 2. Bundesliga Süd wird der VC Neuwied voraussichtlich in die 1. Bundesliga aufsteigen. Die Staffelstärke der 2. Bundesliga Süd läge damit wieder bei den im VBL-Lizenzstatut vorgesehenen zwölf Mannschaften. Derzeit sind es 13.

In den 3. Ligen wurde die Saison im Oktober 2020 unterbrochen. Da sich also keine Mannschaft sportlich für den Aufstieg qualifizieren konnte, wird es regulär auch keine Aufsteiger in die 2. Liga geben. Einzig die Drittligisten, die sich an der Vorlizenzierung für die 2. Bundesliga beteiligt hatten, können sich auf mögliche freie Plätze in der 2. Bundesliga bewerben. Diese können beispielsweise durch Lizenzrückgaben anderer Vereine entstehen.

Die Volleyball-Spielerinnen des Zweitligisten TV Holz werden in dieser Woche ihre letzten Trainingseinheiten absolvieren und danach eine zweiwöchige Pause einlegen. Anschließend werden sie ihr Training im ersten Teil der Saisonvorbereitung auf dem Beach-Platz wieder aufnehmen. Das Hallentraining soll im Juli beginnen.

Vorbereitungsspiele und -Turniere stehen nach Vereinsangaben zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Der Saisonstart für die Spielzeit 2021/2022 ist für September geplant.