Massenschlägerei : Schlägerei: Clans lange bekannt

Die beiden Familienclans, die sich Sonntagabend in Malstatt eine Massenschlägerei geliefert haben, sind den Ermittlern seit geraumer Zeit bekannt. Das hat der Pressesprecher des Landespolizeipräsidiums, Stephan Laßotta, bestätigt.

Demnach seien die Kontrahenten den Polizisten bei anderen Zwischenfällen aufgefallen. Was der Auslöser der neuerlichen Krawalle mit 30 Beteiligten war, ist noch unklar. Fest stehe, dass ein Mitglied der in Fehde liegenden Familien auf einen verfeindeten Mann aufmerksam wurde, der kurz vor dem Krawall an der Shell-Tankstelle in der Lebacher Straße vorgefahren war. Dort war es zu dem faustdicken Streit gekommen, bei dem ein Opfer mit einem Hammer verletzt wurde.