Saarbahn-Weiterbau: Die Linke will den Saarbahn-Ausbau nach Forbach

Saarbahn-Weiterbau : Die Linke will den Saarbahn-Ausbau nach Forbach

Die Saarbahn soll so bald wie möglich bis Forbach fahren. Die Linkenfraktion  im Saarbrücker Stadtrat findet es gut, dass die Geschäftsführung der Saarbahn und Oberbürgermeisterin Charlotte Britz diesen Weiterbau wollen. Lothar Schnitzler, der verkehrspolitische Sprecher der Linksfraktion, sagt, der Weiterbau nach Forbach sei für die Entwicklung Saarbrückens wichtig und überfällig. Die Metzer Straße sei zu klein, um den Verkehr aufzunehmen. Das tägliche Chaos verursache Staus, Lärm und Schadstoffe. Dagegen biete nur ein Nahverkehrsmittel auf der Schiene eine echte Entlastung, sagt Schnitzler.

Der Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze fordert Stadt und Land auf, endlich aktiv zu werden und  beim Bund Geld für einen zukunftsfähigen öffentlichen Nahverkehr zu beantragen. Die neue Strecke müsse für die Alt-Saarbrücker, Gersweiler und Klarenthaler gut nutzbar und erreichbar sein und dürfe deshalb nicht nur auf Eisenbahntrassen nach Forbach führen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung