Konzert in Alt-Saarbrücken: Stimmgewalt beim Jubiläumskonzert

Konzert in Alt-Saarbrücken : Stimmgewalt beim Jubiläumskonzert

Es ist bereits beim ersten Ton beeindruckend, wenn etwa 70 Männer und Frauen gemeinsam ein Lied singen. Stimmgewaltig und viele unterschiedliche Tonlagen sind auch für den Laien sofort herauszuhören und faszinieren.

Der Männergesangsverein (MGV) Frohsinn Alt-Saarbrücken hatte Generalprobe für sein Jubiläumskonzert an diesem Sonntag, 10. Juni, 17 Uhr, in der Katholischen Kirche St. Jakob in Alt-Saarbrücken. Mit den St.-Jakob-Singer und einer Band probte der Chor in der Halle des ATSV Saarbrücken. „Singen macht einfach Spaß. Unser Verein ist wie eine Familie“, sagte Heide Müller. Die 78-Jährige ist Gründungsmitglied des Gemischten Chores, der vor genau 25 Jahren entstand. Den Männergesangverein gibt es in diesem Jahr bereits 125 Jahre. „Am Anfang war die Umstellung von einem reinen Männerchor zu einem gemischten Chor mit Männern und Frauen schon etwas schwierig. Aber wir mussten diesen Schritt gehen, um weiter attraktiv zu bleiben“, sagt Pressereferentin Angelika Schmitt. Auch sie war vor 25 Jahren Gründungsmitglied des Gemischten Chores. 18 Mitglieder hatte der Gemischte Chor zu Beginn – heute sind es 55.

„Der MGV Frohsinn ist mittlerweile der einzige weltliche Chor in ganz Alt-Saarbrücken. Früher gab es einmal zwölf weltliche Chöre“, weiß Roman Wagner. Er ist seit 20 Jahren der Vorsitzende des Vereins. „Die Entwicklung, die unser Gemischter Chor genommen hat, ist schon enorm. Mittlerweile singen Menschen aus ganz Saarbrücken bei uns. Wir hatten sogar mal einen aus Merzig, der bei uns gesungen hat. In so einem großen Chor zu singen, macht richtig Spaß“, sagt Roman Wagner.

Der Gemischte Chor probt immer dienstags von 19.30 bis 21 Uhr in der ATSV-Halle auf der Bellevue. Unter der Leitung von Dirigent Markus Schaubel startet der Chor am Sonntag, ab 17 Uhr in der Kirche St. Jakob sein großes Jubiläumskonzert. Der Eintritt ist frei. Das Publikum darf sich bei Stücken von Joy Fleming, Queen, Billy Joel, Elton John oder Nena auf ein modernes Konzerterlebnis freuen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung