| 20:58 Uhr

Geschichte der Woche
„Hau“ much do you know?

Die Köpfe der Quiz-Teilnehmer in der Kneipe „Zum Hau“ rauchen jeden Dienstag, wenn Quizmasterin Agnetha (hinten rechts) ihre Fragen stellt.
Die Köpfe der Quiz-Teilnehmer in der Kneipe „Zum Hau“ rauchen jeden Dienstag, wenn Quizmasterin Agnetha (hinten rechts) ihre Fragen stellt. FOTO: Oliver Dietze
Alt-Saarbrücken. Kneipen-Quiz in der Alt-Saarbrücker Gaststätte „Zum Hau“: Die SZ machte mit. Von Stephanie Schwarz

Es herrscht Stille in der kleinen Kneipe „Zum Hau“ in Alt-Saarbrücken. Sechs Teams warten gespannt, dass Quizmasterin Agnetha den ersten Song der Musikrunde abspielt. Das Lied beginnt, alle horchen auf. Der Song ist sehr bekannt: „Video killed the radio star“. Aber wie heißt die Band?


In meinem Team „Die lätschd Eck“ – die getreu des Namens in der hintersten Ecke der Kneipe sitzt – herrscht Schweigen. Hilary, David, Martin, Stefan und ich schauen uns ratlos an. Keiner kennt die Band. Aber die Zeit drängt, es muss schnell eine Antwort her. Also raten: Harpo? Vielleicht kostet uns diese Antwort am Ende den Sieg.

Jeden Dienstagabend kämpfen unter den wachsamen Augen der Quizmasterin Agnetha Teams mit maximal fünf Leuten um die Quiz-Krone. Die ersten beiden Runden sind Fragerunden über Tagesgeschehen, Musik und Film bis hin zu unnützem Wissen. Danach heißt es: gut zuhören. Denn Songtitel und Interpret müssen erkannt werden. Und in Runde vier geht es um die Frage: Wer oder was bin ich?



Die Kneipe ist fast voll. Agnetha steht hinter der Theke und stellt die Teams vor. Der geistigen Herausforderung stellen sich heute: „Schall und Rauch“, „Rainer-Wahnsinn“, „Die Dispute von Panem“, „Le petit Breakfastclub“, „Die Gummibierbande“ und mein Team, „Dde lätschd Eck“. Applaus. Regelmäßige Quizzer wissen es schon, aber trotzdem erinnert Agnetha noch einmal daran, dass Google absolut tabu ist.

Runde eins, Frage eins: An wie viele Staaten grenzt Russland? Ein Stöhnen geht durch den Raum. Das sind viele, aber wie viele? Weißrussland, Estland, Lettland. Litauen auch? Erst mal auslassen und später beantworten. Weiter im Quiz. Wie groß kann ein Kaiserpinguin werden? Wir müssen schätzen: 1,25 Meter. Nächste Frage: Gegen wen trat Obama 2008 zur Präsidentschaftswahl an? Na endlich! Eine Frage, die ich sofort beantworten kann: John McCain. Schnell nochmal die Länder um Russland durchgehen. Am Ende zählen wir 14. Ob das stimmt?

In England haben Rätselabende in Pubs eine lange Tradition, in Saarbrücken eher nicht. Nur eine handvoll Kneipen, wie beispielsweise die Bakerstreet und das Old Murphys, laden einmal pro Woche dazu ein. Seit 2012 leitet Thekerin Agnetha die Traditionskneipe „Zum Hau“. Unterstützt wird sie von ihrem Vater Lothar, den alle Lollo nennen. Seit über drei Jahren wird in der von Außen eher unscheinbar wirkenden Kneipe wöchentlich gequizzt. Die Teams sind gut gemixed: Vom Studenten bis zum Rentner ist alles dabei.

Runde eins ist geschafft. Agnetha sammelt die Zettel mit den Antworten ein. Sofort beginnen die Diskussionen: Sind es 17 oder 14 Länder, an die Russland grenzen? Wer schrieb die Bücher über James Bond und wann ist das nächste Schaltjahr? Agnetha wird mit Fragen bombardiert, aber sie bleibt hart und schweigt. Die Neugierde überwiegt, also werden die Handys gezückt. „Kaiserpinguine werden bis 1,30 Meter groß“, sagt Hilary. Schade. Fünf Zentimeter kosten uns den Punkt.

Nach einer kurzen Pause verrät Agnetha endlich die Antworten. Es sind 14 Länder, die an Russland grenzen. Volltreffer! Wie sind sogar das einzige Team, dass die Antwort richtig hat, aber trotzdem ist mein Team mit sechs Punkten auf dem letzten Platz. Ein schlechter Start.

Die nächste Fragerunde läuft besser. Agnetha wuselt durch die Kneipe und stellt ihre Fragen zu Technik, Literatur und Film – von allem ist was dabei. Am Ende von Runde zwei steht meine „lätschd Eck“ zusammen mit Schall und Rauch auf dem zweiten Platz. Nur zwei Punkte hinter den Führenden „Le petit Breakfastclub“. In der Musikrunde müssen wir unbedingt aufholen. Die Songs sind ein Mix aus Oldies, Rock und neueren Titeln. Alles schon mal gehört. Mitsingen klappt auch. Die Titel sind auch nicht schwer zu erraten – aber wer singt? Es liegt uns auf der Zunge.

Neben Wissen zählt hier auch Glück jemanden im Team zu haben, der speziell dieses Thema oder diese Band kennt. Wir hatten in der Musikrunde viel Glück. Und starten nur 1,5 Punkte hinter dem Breakfastclub in die alles entscheidende vierte Runde. Ein Film soll erraten werden. Wir grinsen selbstsicher: Das könnte klappen. Es gibt ingesamt fünf Hinweise. Wer nach dem ersten Hinweis löst, bekommt die meisten Punkte. Der erste ist zu vage. Aber nach dem zweiten Tipp sind wir uns sicher: Produktionskosten 63 Millionen Dollar, rund 915 Millionen Dollar eingespielt und 2013 als 3D-Version erneut in den Kinos. Das kann nur Jurassic Park sein. Hat es gereicht, haben wir die Führenden eingeholt?

Agnetha gibt die Platzierungen bekannt. Die Spannung steigt: „Es war knapp. Das erstplazierte Team liegt mit nur einem halben Punkt vorne“, sagt Agnetha. „Es gewinnt: Die lätschd Eck.“ Die anderen Teams gratulieren. Zum ersten Mal hat „Die lätschd Eck“ das Quiz gewonnen. Ein gutes Gefühl. Und auch nächste Woche ist wieder mit uns zu rechnen, wenn Quizmasterin Agnetha aus der Kneipe „Zum Hau“ erneut die Frage stellt: „Hau“ much do you know?