| 14:54 Uhr

Kirchenbistro eröffnet
„Stübchen“ wird zum Treffpunkt

Die evangelische Kirchengemeinde Kölln hat am Donnerstag das Martinsbistro im „Stübchen“ in Köllerbach eröffnet.    
Die evangelische Kirchengemeinde Kölln hat am Donnerstag das Martinsbistro im „Stübchen“ in Köllerbach eröffnet.    FOTO: BeckerBredel
Köllerbach. Die evangelische Kirchengemeinde Kölln bietet ab sofort ein Martinsbistro mit Kaffee, Kuchen und zum Sprooche an. Von Walter Faas

Der zwölfjährige Leander Neudeck war der jüngste Teilnehmer beim neuen Martinsbistro. Es findet ab sofort regelmäßig im evangelischen Gemeindehaus (in Köllerbach als „Stübchen“ bekannt) in der Sprenger Straße statt. Wunderschöne denkmalgeschützte Räume, vor zwei Jahren renoviert, wir befinden uns im Brunnensaal. An den Wänden Ölgemälde naiver Malschule der Eheleute Luther, der benachbarten Martinskirche, in den Regalen kirchliche Nachrichten, auf den Tischen hausgemachte Kuchen der Marke „Wie gemoold!“, alle Stühle besetzt. Mittendrin der junge Leander: „Es sinn aach noch e paar onnere Männa doo“, ermuntert ihn Pfarrer Professor Dr. Joachim Conrad. Leander hat sowieso keine Berührungsängste, als erfolgreicher Teilnehmer beim Vorlesewettbewerb der Schulen ist er Publikum gewöhnt. Seine Oma, Gertraud Neudeck, gehört mit Rita Bär, Margret Uhl und Anette Mailänder zum Kernteam des neuen Angebotes der Kirchengemeinde: „Wir haben uns gedacht, dass so ein Gesprächsangebot für alle Altersgruppen noch fehlt und wollen jetzt mal schauen, wie es sich entwickelt“, erklärt Mailänder. Offensichtlich gut, die Besucher sind angetan. „Find’ ich gut, so ein Treffen für Jung und Alt und gemeindeübergreifend“, sagt Sabine Ziegler. „Wunderbar! Schön, dass jemand die Initiative ergriffen hat“, ergänzt Mathilde Frischmann. „Die Gemeinde hat recht, wenn sie ihre schönen Räume für solch ein Angebot nutzt“, freut sich auch Anni Gerber. In der Tat kommen die Gespräche rasch in Schwung, bei Kaffee, Kuchen, herzhaften Snacks und einem Gläschen Crémant. „Das Experiment, Menschen zum Gespräch zusammen zu bringen, lässt sich vielversprechend an“, sagt Pfarrer Conrad. Das Angebot des Martinsbistros richtet sich nicht nur an Mitglieder der Kirchengemeinde, sondern an alle im Köllertal, hieß es auf Nachfrage der Saarbrücker Zeitung. Auch sei keine Anmeldung erforderlich. Treffpunkt im Gemeindehaus in der Sprenger Straße 28 in Köllerbach ist an jedem zweiten Donnerstag im Monat um 16 Uhr. Getränke und Kuchen sind in der Regel kostenfrei; gern wird eine Spende zur Deckung der Kosten angenommen.