Da bebt die Burg: Burg Bucherbach bildet eine perfekte Kulisse

Da bebt die Burg : Burg Bucherbach bildet eine perfekte Kulisse

„Mittelalterliches Treiben“ lockt über Pfingsten nach Köllerbach. Ein Völklinger Verein organisiert die Veranstaltung, zusammen mit der Stadt Püttlingen. 

Die „Mannen und Weibsleut’“ der „Tafelrunde – Verein zur Darstellung mittelalterlichen Lebens und Fantasy-Live-Rollenspielen“ aus Völklingen hauchen der Burg Bucherbach wieder Leben ein – mit dem Mittelaltermarkt an Pfingsten von Samstag bis Montag, 19. bis 21. Mai. Auch beim 14. „Mittelalterlichen Treiben“ in der alten Burgruine gibt es wieder, in Zusammenarbeit mit der Stadt Püttlingen, ein buntes Programm mit vielen Akteuren und ein Lager rund um die Burgmauern. Die Marktzeiten sind am Samstag von 14 bis 22 Uhr, am Sonntag von 11 bis 20 Uhr und am Montag von 11 bis 18 Uhr.

Der Vereinsvorsitzende Ludwig Heil freut sich schon, macht jedoch auch auf ein Problem aufmerksam: „Auch dieses Jahr wird an Pfingsten ein farbiges Fest laufen, was ohne die tatkräftige Hilfe der Stadt unmöglich wäre. Aber es wird jedes Jahr schwieriger, die Veranstaltung personell aufzustellen. Wenn sich dazu weitere Interessierte fänden, wäre das prima.“ Musik kommt von Pipes’n’Strings, Theoderich Nemmersatt, Andra dem Barden und Eques Draconis, der zauberhafte Teil von William dem Zauberer.

Märchenhaft treibt es die Spielgemeinschaft Teufelsburg, und die Tafelrunde selbst kümmert sich um Schaukämpfe, Gaukelei, mittelalterlichen Tanz und die Feuershow am Samstagabend. Das „Projekt Sachsenglut“ zeigt, wie Bronzeguss funktioniert, und „Monis kleiner Hof“ sorgt fürs Ponyreiten, um nur ein paar der Attraktionen des Wochenendes zu nennen.

Die Lager gruppieren sich traditionell um die Außenmauern der Burg, während das Markttreiben und das Bühnenprogramm im Burghof stattfinden. Neben Speis’  und Trank warten Lederwaren, Gewandung, Schmuck und vieles mehr auf Gäste. Der Eintritt in den Burghof kostet drei Euro, mittelalterlich Gewandete und Kinder „unter Schwertmaß“, also unter 1,20 Meter, haben freien Eintritt. Spenden werden gern genommen.

Zu den Höhepunkten gehört neben der Feuershow am Samstagabend (Beginn gegen 21.30 Uhr) auch eine „mittelalterliche Modenschau“ von „Natura et Historia“ am Sonntag ab 19 Uhr. Ludwig Heil berichtet: „Alles ist inzwischen so routiniert in der Vorbereitung, und die Zusammenarbeit mit der Stadt Püttlingen klappt blind. – Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, ist die Veranstaltung selbst ein Vergnügen.“

Im Vorfeld des Mittelaltermarktes gab es übrigens schon am Freitag einen Termin in der nahen Martinskirche: Nach der Führung mit Pfarrer Professor Joachim Conrad durch das historisch wertvolle Kleinod ließ  das Ensemble Pipes’n’Strings in einem Konzert hochmittelalterliche  Lieder erklingen.

Infos zum Verein „Die Tafelrunde“ und zum Mittelaltermarkt per E-Mail an: die-tafelrunde@web.de oder die-tafelrunde@freenet.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung