1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Kolumnen

Wo waren Gemüse- und Kleiderstände?

Wo waren Gemüse- und Kleiderstände?

In dieser Woche war vieles wie in denen davor: Die Sonne blieb ein treuer Begleiter; den Schwimmbadbetreibern zur Freude, aber den Landwirten und (Hobby)-Gärtnern zur Sorge. Denn die Natur braucht dringend Niederschläge, und die von Freitag reichten bei Weitem nicht aus.Am Dienstag allerdings wurde der normale Alltagstrott gestört: Wer in vielfach geübter Praxis auf den Sulzbacher Ravanusaplatz kam, um frisches Obst, Gemüse und Eier zu kaufen oder sich an Kleiderständern nach Neuem umzuschauen, wurde enttäuscht.

Einzig die "Fisch-Frau" hielt neben der Rostwurstbude tapfer Ausschau nach Kunden. Sie und "es Sophie" vom Kiosk wussten aber Bescheid. Obst- und Gemüsehändler Michael Tomanek habe einen Brandschaden an seinem Fahrzeug gehabt und daher "blaugemacht". Zum Glück sei nicht mehr passiert. Das wurde am Freitag am Tomanek-Stand bestätigt. Die Kleiderständer waren am Freitag auch wieder da, sie standen am Dienstag dieser Woche auf dem Losheimer Kirmesmarkt. Dort sei das Geschäft besser als an einem normalen Dienstag in Sulzbach - und war es nach Auskunft der "Kleider-Frau" auch. Am Gemüsestand war es dagegen ruhig, die Dienstagskunden holten ihre Einkäufe nicht nach.