| 20:25 Uhr

Ausstellung
Gemälde mit einer Spur von Genf und Chile

Saarbrücken. Inge Faralisch-Schäfer hat lange im Ausland gelebt und lässt diese Zeit in ihre Bilder einfließen.

Der Sitz der VSU – Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände – im Harthweg in Saarbrücken ist seit Jahren immer wieder auch ein Ausstellungsort für regionale Künstler, die von der Galerie Beck vertreten werden. Derzeit kann man sich dort die Gemälde von Inge Faralisch-Schäfer aus Homburg anschauen. Ganz unverkennbar lässt die frühere Grundschullehrerin, die einige Jahre in Genf und Santiago de Chile lebte, ihre Erfahrungen und Erlebnisse dieser Aufenthalte in ihre Arbeiten einfließen, insbesondere in ihrer Farbwahl. Denn Inge Faralisch-Schäfer greift tief in den Farbtopf. Schon die ersten Werke, die in zwei Fluren des Hauses präsentiert werden, strahlen mit Türkis, Grün und Gelb. Diese Gemälde sind in einer Mischtechnik entstanden, denn Inge Faralisch-Schäfer nutzt hier Detailfotografien von Pflanzenteilen, die auf die Leinwand gebracht werden und anschließend stark verfremdet und weiterbearbeitet werden.


Farblich ausdrucksvoll mit leuchtendem Vordergrund auf dunklerem Hintergrund gestaltet die Homburgerin diese Bilder, bis man das eigentliche Motiv kaum mehr erkennen kann. Oft setzt sie dabei mit weißer Farbe oder einer dünnen schwarzen Linie kleine, abschließende Akzente auf die ineinander verschwimmenden Farben. Anschließend bringt sie einen glänzenden Lack als Firnis auf.

Ganz ähnlich geht sie in einer Serie vor, die sie dem Schwan gewidmet hat. Auch hier ist die Grundlage des Bildes eine Fotografie, die ansprechend verfremdet und gestaltet wird. Etwas flacher sind dagegen die Bilder, in denen Inge Faralisch-Schäfer nur malerisch arbeitet, die aber motivisch ihren Aufenthalt in Südamerika thematisieren. Den Figuren fehlt die Kraft, die die Malerin erst in den letzten Werken der Ausstellung wiederfindet. Denn hier kombiniert sie Muster, Formen, Farben, Blüten und Federn zu einer spannenden Collage.



Infos: Ausstellung von Inge Faralisch-Schäfer in der VSU Saarland, Harthweg 15, in Saarbrücken. Geöffnet bis 2. April, Montag bis Donnerstag, 14 bis 16 Uhr. Eine Anmeldung wird empfohlen unter Tel. (06 81) 95 43 40.