Die Gefahr besiegen lernen

Friedrichsthal. "Überfall in der Bahn" und "Älterer Frau die Handtasche entrissen" - Schlagzeilen wie diese liest man immer wieder in der Zeitung. Wie aber reagiere ich auf Gewalt, auf üble Anmache oder bei Belästigung? Der Ernstfall kann geprobt werden

Friedrichsthal. "Überfall in der Bahn" und "Älterer Frau die Handtasche entrissen" - Schlagzeilen wie diese liest man immer wieder in der Zeitung. Wie aber reagiere ich auf Gewalt, auf üble Anmache oder bei Belästigung? Der Ernstfall kann geprobt werden. Denn: Wer sich bei einer Konfrontation mit Gewalt richtig verhält, der signalisiert den anderen: Ich stehe als Opfer nicht zur Verfügung.Den Ernstfall übten jetzt 14 Teilnehmer, überwiegend Seniorensicherheitsberater und -beraterinnen aus Friedrichsthal, Quierschied und Sulzbach sowie einige Bürger bei einem Selbstbehauptungskurs.

Karate-Trainer Dieter Klein aus Friedrichsthal war der Übungsleiter. Der Kurs erstreckte sich über fünf Mal eineinhalb Stunden und fand im Rechtsschutzsaal in Bildstock statt. "Ziel war es, eine bessere Selbstbehauptung in kritischen Situationen durch die Steigerung der Selbstsicherheit zu erreichen", erläutert Klein und macht deutlich: "Selbstbehauptung beginnt im Kopf."

Harald Hauch, Seniorensicherheitsberater aus Bildstock, war mit dem Friedrichsthaler Fördergebietsbeauftragten Markus Arand Organisator des Kurses. Er erklärt: "Wir haben gelernt, die Gedanken, Emotionen, Absichten und Persönlichkeitsmerkmale eines anderen Menschen zu erkennen und zu verstehen". Künftig, so Hauch, werde er nicht mehr aggressiv in Gefahrensituationen regieren, sondern ihnen entweder aus dem Weg gehen oder auch Öffentlichkeit herstellen, zum Beispiel laut schreien oder andere Personen um Hilfe bitten. Das Fazit von Harald Hauch: "Mir hat der Kurs viel gebracht. Ich werde mich künftig auf jeden Fall besonnener verhalten."

Auch Anne Hauptmann, die Erste Beigeordnete der Stadt, war bei dem Kurs dabei. Schon seit vielen Jahren ist sie als Seniorensicherheitsberaterin aktiv. Auch sie sagt: "In kritischen Lagen werde ich künftig nicht so aggressiv auftreten. Mit vielen Übungen haben wir unser Selbstbewusstsein gestärkt", beschreibt sie die wichtigsten Kursinhalte. Ein Kompliment hat sie für Kursleiter Dieter Klein: "Er hat alles sehr gut rübergebracht und uns immer wieder motiviert." Die ersten Erfolge des Kurses hätten sich bei ihr schon gezeigt, so Anne Hauptmann. Wenn sie abends spät noch unterwegs sei, habe sie viel weniger Angst. "Ich weiß jetzt, was ich machen muss, wenn mir jemand zu nahekommt, ohne aggressiv zu wirken". Wie Harald Hauch abschließend erklärt, soll dieser Selbstbehauptungskurs jetzt allen Bürgerinnen und Bürgern angeboten werden. Weiter sagt Hauch: "Wir Seniorensicherheitsberater und -beraterinnen machen als Nächstes noch einen Selbstverteidigungskurs."