Jägersfreude Kirmessamstag: Im Festzelt kochte die Stimmung über

Jägersfreude Kirmessamstag : Im Festzelt kochte die Stimmung über

Der Auftritt von Krümel und Naddel begeisterte bei der Jägersfreuder Kirmes rund 1500 Gäste.

Jägersfreude Es sind nur zehn Mann, doch Stimmung machen sie für 20. Jeder mit einem Glas Bier in der Hand sitzen die Ex-Handballer des TuS Jägersfreude in der Mitte des großen Festzeltes und stimmen fröhlich Lieder an. Bei manchen heißt es unverfänglich „Auf ihr Brüder, hebt das Glas“, andere sind nicht unbedingt jugendfrei – wie das über den Seemann, der in einem Freudenhaus aufwacht. Während es draußen in Strömen regnet, lassen sich die Männer ihren Frühschoppen nicht vermiesen. Schließlich hat es schon seit 40 Jahren Tradition, am Sonntagmorgen die Jägersfreuder Kirmes zu besuchen, wie Axel Lünnemann erzählt. Er ist der Spartenleiter Handball beim TuS oder wie er es ausdrückt: „Ich bin die Verbindung von alten und neuen Handballern“. Denn die TuSler spielen mittlerweile als Spielgemeinschaft bei der HSG Dudweiler-Fischbach. An der Kirmes haben sie noch einen Kicker dabei. „Ich bin der Quoten-Fußballer“, erzählt Gary Lang lachend. Außerhalb des Frühschoppens trifft man sich ebenfalls regelmäßig und hat sich vor rund 50 Jahren beim gemeinsamen Hobby kennengelernt. „Die Freundschaft hat über all die Jahre gehalten“, erzählt Lünnemann. Nach dem Sonntagstreff zur Kirmes geht man immer gemeinsam an den Schießstand.

Dort traf man am Samstagabend auch einen der beiden Stargäste der Kirmes: Naddel. Die Ex-Frau von Dieter Bohlen und Interpretin von Ballermann-Hits zielte so gut, dass sie sich einen Stoff-Husky als Souvenir aus dem Saarland mitnehmen darf. Zuvor hatte sie mit Sanges-Kollegin Krümel auf der Bühne des Zeltes den rund 1500 Besuchern ordentlich eingeheizt. Gegen Ende des Sets stimmte man im Duett „Knietief im Dispo“ an. „So was hat es in Jägersfreude noch nicht gegeben“, sagte Markus Schwarz verwundert.

Denn anlässlich des Besuchs der beiden Sternchen seien sogar einige der großen Fernsehsender wie Sat1 und RTL zur Berichterstattung vor Ort gewesen, erzählt der Vorsitzende des Veranstalters Ortsinteressenverein Jägersfreude. Er müsse die Abrechnung abwarten, doch es dürften noch mehr Zuschauer die Kirmes besucht haben als im vergangenen Jahr, fügte Werner Schwinn hinzu. Er ist der Vorsitzende des Mitveranstalters TuS, der die Organisation des Festzeltes übernahm.

Die beiden Vorsitzenden sind also erfreut über den regen Zuspruch und darüber, dass Naddel und Krümel professionell und völlig ohne irgendwelche Star-Alüren ihren Auftritt meisterten und nach ihrem Auftritt noch eine gute Stunde lang Autogramme gaben. Weiter untermalte die Band Da Vinci bereits am Freitag zur Eröffnung die Kirmes musikalisch.

Krümel und Naddel (rechts) in Aktion. Foto: Thomas Seeber

Die TuS-Jugend reichte Kaffee und Kuchen. Beim bunten Umzug durch das Dorf bekamen Händler und Gewerbetreibende jeweils einen Kirwestrauß überreicht. Stimmungsvoll und sympathisch zeigten sich die Teilnehmerinnen bei der Wahl zur „Miss Jägersfreude“. (Bericht folgt)

Mehr von Saarbrücker Zeitung