1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Ein Augenschmaus – nicht nur für Fachleute

Ein Augenschmaus – nicht nur für Fachleute

Der trockene Sommer hinterließ auch bei der Vogelzucht sine Spuren – und das nicht nur in Dudweiler. Es gab weniger Brut und somit auch weniger Ausstellungstiere als in den Vorjahren. Deren Aussehen tat das keinen Abbruch.

Einen echten Weltmeister konnte man am vergangenen Wochenende in Dudweiler erleben. Carmelo Catellino wurde jedoch nicht nur bereits viermal für seine gelungene Vogelzucht ausgezeichnet, er ist auch Vorsitzender des Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins Dudweiler 1910. Die Mitglieder des Vereins hatten am Samstag und Sonntag zur Vogelschau ins Vereinsheim der Kulturgemeinschaft Pfaffenkopf in der Rentrischer Straße eingeladen.

Doch dort hatte man nicht nur mit mildem Wetter am Samstag zu kämpfen, sondern auch mit ähnlichen Veranstaltungen, unter anderem in Hühnerfeld. Der frühe Start der Karnevalssession hatte zudem zu dem frühen Termin in Dudweiler geführt. So hielten sich zumindest am Samstag die Besucherzahlen in Grenzen. Dennoch zeigten sich sowohl der Vorsitzende als auch die Besucher mit dem Gesamtverlauf der Vogelschau zufrieden.

"Die Ausstellung ist toll, schön aufgestellt und gibt ein gutes Bild", bilanzierte beispielsweise Josef Herrmann. Der Saarbrücker ist Mitglied in einem Neunkircher Vogelzuchtverein und war in Dudweiler unter anderem auf der Suche nach einem Lizard, den er kaufen wollte. An dieser Rasse gefalle ihm vor allem das Gefieder, das Ähnlichkeit mit Fischschuppen habe. Leider wurde er in diesem Fall nicht fündig, doch da es ihm außerdem Kanarienvögel sehr angetan haben, kam er dennoch voll auf seine Kosten.

138 Vögel waren zu sehen, ein Großteil davon Kanarien, aber auch Cardueliden, Zeisige, Gouldamadine, Zebrafinken und Sittiche. "Die Zahl ist ein wenig rückläufig", erklärte Carmelo Catellino. Dies liege unter anderem an dem heißen und trockenen Sommer, der weniger Brut mit sich gebracht habe.

Nichtsdestotrotz waren sehr schöne, farbenfrohe Exemplare zu sehen, die mit intensivem Gelbton oder schwarz-rotem Mosaik ein breites Spektrum an hübschen Vertretern der Vogelzunft abdeckten.

Von den 19 Mitgliedern des Vereins stellten die neun aktiven ihre im Frühjahr geschlüpften Vögel aus. Erfreulicherweise schnitten mit Richard Salm und Kevin Paulus sowohl eines der ältesten als auch das jüngste Mitglied sehr gut bei der Schau ab. Der 75-jährige Richard Salm belegte den 1. Platz in der Kategorie "Farbenwelle Sittich", der 27-jährige Kevin Paulus siegte bei "Zebrafink". Die Punkte wurden natürlich von ordnungsgemäß bestimmten Preisrichtern, Benedikt Maldener und Hans Recktenwald, vergeben.

Bereits am Donnerstag wurde im Vereinsheim aufgebaut, am Freitag kamen die Juroren und pünktlich zum Beginn der Schau am Samstag erschien die frisch gedruckte Festschrift mit allen Siegern und weiteren Infos.

Carmelo Catellino selbst war übrigens ebenfalls erfolgreich, so etwa in der Sparte "Farbkanarien, Lipochrom, 4er Kollektion". Sein Siegervogel, Gelb mosaik Typ 2, befindet sich in guter Gesellschaft: "Mit seinem Opa wurde ich bereits 2012 Weltmeister ". Bevor Catellino jedoch bei der WM in Portugal und den Deutschen Meisterschaften, beide im Januar kommenden Jahres, erneut sein Glück versucht, stehen erst mal die Saarlandmeisterschaften an. Diese gehen am 12. und 13. Dezember in Schwarzenholz über die Bühne.

Bei Interesse an Vogelzucht oder Infos zum Verein einfach bei Carmelo Catellino, Tel. (0 68 97) 6 68 77, melden.