Drei Gärtner wollen den Saarkran in Saarbrücken retten und suchen Hilfe

Saarbrücker Wahrzeichen : Initiative Saarkran ruft um Hilfe

Aus zwei Gärtnern, die das Saarbrücker Wahrzeichen sanieren wollen, sind inzwischen drei geworden.

Alexander Benzmüller und Tim Schwarz sind Gärtner. Und sie haben eine Mission: Sie wollen den Saabrücker Saarkran wieder zu einem ansehnlichen Wahrzeichen am Saarufer im Herzen der Landeshaupstadt machen. (Die SZ hat berichtet.) Das ist allerdings nicht so einfach, wie womöglich vermutet. Was nicht unbedingt daran liegt, dass es kein Interesse an der Sanierung des Krans gibt. Aus den zwei Gärtnern sind drei geworden. Dirk Holzer, der neue Dritte im Bunde, arbeitet im selben Beruf.

Es gebe zum Beispiel eine Spendenzusage, erklärt Benzmüller. Die Organisation, die etwas Geld zugesagt habe, wolle sich aber nur an dem Projekt  beteiligen „wenn ein Verein dafür bereitsteht“. Man habe sich zwar jetzt offiziell den Namen „Intitative Saarkran“ gegeben. Aber: „Einen Verein werden wir drei Gärtner nicht gründen“, sagt er. Die Idee: Die Gärtner suchen einen bestehenden Verein, „der dies übernehmen würde“, sagt Benzmüller.

Ziel der Initiative ist es, „dass der Saarkran der Öffentlichkeit mehr zugänglich gemacht wird“. Den drei Männer schwebt ein „Tag der offenen Saarkrantür“ vor. „Denn wahrscheinlich wissen viele Bürgerinnen und Bürger noch gar nicht, wie es im Saarkran aussieht“, vermutet Benzmüller. Im November soll es vermutlich einen solchen Tag geben. Bis dorthin soll auch wieder ein Schild angebracht werden, das über die Geschichte des Saarkrans informiert. Der Kran wurde 1761 nach Plänen des Baumeisters Friedrich Joachim Stengel errichtet und diente dem Umladen von Waren aus Saarschiffen auf Karren und Fuhrwerke. Er wurde zum „Symbol für die Handelsgeschichte der Stadt Saarbrücken“ – allerdings erst, seit er zwischen 1989 und 1991 von der Industrie- und Handelskammer wieder auf dem alten Fundament neu aufgebaut wurde.

Für all das suchen die Gärtner mItstreiter und Sponsoren.

Kontakt: E-Mail Mitstreiter-saarkran@gmx.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung