Kolumne Unsere Woche: Was ist uns unsere Tradition wert?

Kolumne Unsere Woche : Was ist uns unsere Tradition wert?

Traditionen leben von Menschen, die sie selbst leben und sich für sie einsetzen. Wenn der Maibaum aus Kostengründen nicht mehr aufgestellt werden soll, muss sich jeder - auch die Stadt - hinterfragen, wie wichtig sie sind.

Mit Traditionen ist es so eine Sache. Was dem Einen viel bedeutet, kann für den anderen belanglos sein. Die Frage lautet: Was bedeuten sie uns, unsere Traditionen? Wenn der Maibaum in St. Ingbert nicht mehr aufgestellt werden sollte, weil Lagerung und Aufstellen zu teuer sind, heißt die Frage: Was ist er uns wert, unser Maibaum?

Einige würden es vielleicht nicht einmal bemerken, wenn der Baum nicht mehr aufgestellt würde und behaupten: Krampfhaft an Bewährtem festzuhalten ist hinderlich, wenn man einen Blick nach vorne werfen will.

Andere aber werden jetzt laut aufschreien: Der Maibaum ist Teil unserer Geschichte und somit unserer Herkunft. Er stiftet Identität. Traditionen rufen ein Gemeinschaftsgefühl hervor und führen die Menschen zusammen.

Ja. Wer mit dem Maibaum aufgewachsen ist, wird ihm nur selten gleichgültig gegenübertreten. Wer miterlebt hat, wie etwa der Maibaum im Dorf rund um die Uhr von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr bewacht wurde - weil immer die Gefahr bestand, er könnte vom Nachbardorf geklaut werden, für den hält die Tradition des Maibaumes vielleicht noch mehr Erinnerungen parat. Als der Maibaum das Zentrum aller jugendlicher Untaten in der Freinacht war: Als alles, was nicht niet- und nagelfest war, nachts vor den Maibaum geschleppt worden ist, damit es am nächsten Morgen dort wieder abgeholt werden konnte. Und wer seiner Angebeteten in Zeiten jugendlichen Leichtsinns in einer Nacht- und Nebelaktionen jemals eine junge Birke gefällt, geschmückt, mit einem Holzschild versehen an den Gartenzaun gebunden und die ganze Nacht bewacht hat, dem bedeutet Tradition vielleicht mehr als ein krampfhaftes Festhalten an Bewährtem. Für den kann der Maibaum identitätstiftend sein.

Aber Traditionen wie der Maibaum in St. Ingbert, sie existieren wie vieles andere nur, weil sie von einigen Menschen gelebt werden, die keine Mühen scheuen und sich engagieren. Die gibt es hier in St. Ingbert glücklicherweise. Und wenn das nicht reicht, müssen sich alle - auch die Stadt - die einfache Frage stellen: Was bedeuten uns unsere Traditionen und was ist er uns wert, unser Maibaum?

Mehr von Saarbrücker Zeitung