1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Obstbaumpflanzung mit Schülern an der Festwiese in Rohrbach

Schulprojekt : Schüler pflanzen Bäume an der Festwiese

Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsschule sollen die Gewächse auch in Zukunft pflegen.

Im vergangenen Jahr war auf einem Teil des Rohrbacher Festplatzes eine blühende Wiese angelegt worden. Vor wenigen Tagen wurden nun Obstbäume gepflanzt. Kinder aus der Gemeinschaftsschule und Mitarbeiter der Stadtgärtnerei arbeiteten Hand in Hand und setzten die ersten zehn von insgesamt 22 Obstbaumsorten. „Das ist eine richtig gute Geschichte“, fand Ortsvorsteher Roland Weber. Durch die Förderung des Umweltministeriums, das die Pflanzaktion mit knapp 5000 Euro unterstützte, konnten unter anderem bereits einige Jahre alte Reineclaude-, Mirabellen-, Apfel-, Zwetschgen-, Quitten-, Esskastanien- und Walnussbäume gekauft werden, die nun die Wiese flankieren. Der Platz soll für die Bevölkerung weiterentwickelt werden. Im Vorfeld musste der Boden für die Bäume vorbereitet und ausgetauscht werden, denn der Untergrund war nicht geeignet. Ursprünglich sollte am „Tag des Baumes“, am 25. April, gepflanzt werden. Aber: „Die Zeit ist völlig ungeeignet zum Pflanzen“, erklärte Henning Bost von der Stadtgärtnerei. Deshalb fand die Aktion bereits im März statt.

Dass die Wiese so nah an der Schule liegt, ist beabsichtigt, denn die Schüler sollen die Pflanzen auch weiterhin betreuen. Interessiert schauten sie den Arbeiten zu, ließen sich von Bost die Abläufe erklären und legten mit Spaten und Ramme für die Wuchshilfe selbst Hand an. Bereits in der Schule hatten die jungen Leute der Klassenstufen fünf bis acht im Projekt Umwelt und Biosphäre viel Interessantes zur Baumpflanzaktion erfahren. Zum Beispiel, dass sie mit ihrer Arbeit dafür sorgen, „dass die Schmetterlinge und Bienen gefüttert werden“, wie eine der Lehrerinnen sagte. Außerdem recherchierten sie im Internet, was Obstbäume brauchen und welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit sich die Bäume ordentlich entwickeln. Vor Ort gab es von den Mitarbeitern der Stadtgärtnerei noch wertvolle Tipps und Tricks, um die Ausbeute bei der Ernte zu maximieren. In Zukunft werden sie „ihre“ Bäume beim Wachsen begleiten und irgendwann die ersten Früchte ihrer gemeinsamen Arbeit ernten.