1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Freiwillige wirkten in der Kindertagesstätte als Baumeister

Freiwillige wirkten in der Kindertagesstätte als Baumeister

Der „Paritätische Rheinland-Pfalz/Saarland“ entsendete 20 Jugendliche in einem Freiwilligenprojekt nach Rohrbach. In der dortigen Kita Regenbogen bauten sie ein Spielhaus und einen Barfußpfad im Außenbereich.

. Die Kindertagesstätte Regenbogen in Rohrbach hat ein neues Gartenspielhaus und einen Barfußpfad bekommen. Und das hat sie 20 Freiwilligen von "Der Paritätische Rheinland-Pfalz/Saarland" zu verdanken, die an einem Tag in der vergangenen Woche im Außenbereich der Kita kräftig Hand anlegten. Diese Muskelhypothek war viel wert, doch was wäre diese ohne eine Idee. Und die nahm Gestalt an, als sich Erzieherin Silke Sand und ihre Bekannte Verena Sommer vom Paritätischen trafen. Schnell war klar, dass man zusammen kommen musste, denn die einen hatten, was die anderen brauchten. Freiwillige junge Leute, die mit Freude anpacken, wo sie gebraucht werden, um etwas Gutes zu tun. Der Deal war schnell gemacht. An einem Tag erkundeten die Jugendlichen mit Gruppenleiterin Kerstin Gläser die Anlage und schauten, was man an welchem Platz realisieren könnte. Natürlich wurden auch die Kinder in die Planung mit einbezogen. Sollte etwas im Schlafraum gemacht werden oder doch besser im Garten? Das Votum fiel klar für die Kombination "Schnecken-Haus" aus, einen gewundenen Barfußpfad und ein Spielhäuschen im Garten, das der Kita-Hausmeister Marco Theobald selbst entwarf. Und das Beste daran war, dass es nicht nur die Hilfe umsonst gab, sondern die Paritäter auch das Material zur Verfügung stellten. Schnell hatten die Jüngsten ihre FSJler für sich eingenommen und schafften auch an der ein oder anderen Ecke mit ihren großen "Kollegen". Das war nicht nur einfach ein Sozialprojekt für die jungen Paritäter, sondern vor allem eine Herzensangelegenheit, die obendrein noch Spaß machte. Und sie sägten, hämmerten und zimmerten nicht nur. In ihrer Kita-Zeit gestalteten sie auch noch T-Shirts und Vogel-Mobiles.

Zum Richtfest am vergangenen Donnerstag war allen die Freude über die gelungene Zusammenarbeit anzumerken. Auch der Landesgeschäftsführer des "Paritätischen" war stolz auf die tolle Leistung: "Ich freue mich, dass durch freiwillige Arbeit solch ein Werk gelingen konnte. Sie haben eine wunderschöne Einrichtung hier. Ich finde das Miteinander so schön und auch die Gemeinschaft unserer Jugendlichen ist gewachsen." Er schnitt dann auch mit Christoph Bauer von der Lebenshilfe Saarpfalz, dem Träger der Kita, das Einweihungsband durch, nachdem die Kinder zwei Loblieder auf alle Beteiligten gesungen hatten. Lob gab es auch von Bauer für alle "kleinen, mittelgroßen und großen helfenden Hände". Gruppenleiterin Gläser war begeistert von ihrer jungen Truppe: "Die waren unglaublich." Und die Leiterin der Einrichtung, Karin Michaeli-Gehring, fand die Organisation und die positive Einstellung der Helfer klasse. Das Ergebnis überzeugte, denn "so ein schönes Häuschen hatten wir noch nie", freute sich Silke Sand mit den Kindern.