Von Dortmund nach Kirkel

Fritz Eckenga ist mit seinem „Ruhrpott-Slang“ im deutschsprachigen Raum bekannt wie ein bunter Hund. Der preisgekrönte Kabarettist und Satiriker kommt am Dienstag, 5. April, mit seinem Solo-Programm ins Bildungszentrum Kirkel.

In Fußballerkreisen ist er für seine hintersinnigen und gefürchteten Kommentare zu Nationalspielern und ihren gestylten Begleiterinnen bekannt. Zu Trainern und Schiedsrichtern hat er ein ganz besonderes inniges Verhältnis. Die Rede ist von einem der besten deutschen Kabarettisten: Fritz Eckenga. Als Dichter und Fußballfachsimpler ("Mein Freund ist aus Leder") ist Eckenga regelmäßig im WDR und weiteren ARD-Hörfunkprogrammen zu hören. Seine spitzfindigen Kolumnen im Fachmagazin "kicker" sind beinahe gefürchtet. Er ist ein "fanatischer" Anhänger seiner Borussia aus Dortmund; den schwarz-gelben Fanschal hat er immer bei sich.

Jetzt kommt er ins Bildungszentrum nach Kirkel . "Frisch von der Halde" heißt sein neuestes Programm, das er am Dienstag, 5. April, ab 19 Uhr, präsentiert. "Manchmal wie früher. Nie wie gestern. Immer von heute": so sein Motto, wenn er "als alltäglicher Service-Onkel für Ablenkung & Verdrängung" sorgt. Er nimmt an dem Abend seine Gäste in Kirkel zu "alltäglichen Zumutungen und einfach mal ´ne Kleinigkeit" mit. Er erzählt "Nettes für den kleinen Mann, der zusammen mit seiner kleinen Frau und den beiden durchschnittlichen Kindern immer die Zeche bezahlt."

Eckenga tritt seit langem bundesweit mit Soloprogrammen auf. Bekannt sind seine Auftritte als Bademeister mit von innen verspiegelter "Sonnenbrille", der in schönstem "Ruhrpott-Slang" des Chaos am und im Freibadbecken Herr zu werden versucht, wenn er etwa sagt: "Ehh!!! Spring nich vonne Seite rein, Kollege! Machse datt zu Hause auch?"

Auf die Besucher der Kabarett-Veranstaltung in Kirkel wartet spitzzüngige Satire, tiefgreifender Zynismus und beißender Realismus. Kurz: Vom "Stützpunkt Dortmund" dichtet er sich die, seine, Welt zusammen und präsentiert sie diesmal unserer Region.

Der Eintritt ist, wie zu allen Veranstaltungen im Bildungszentrum in Kirkel , frei. Aus organisatorischen Gründen muss jedoch eine Anmeldung unter derTelefon-Nummer (0 68 49) 90 90 oder online über www.bildungszentrumkirkel/kultur-im-bzk erfolgen.

Zum Thema:

HintergrundIm Jahr 2008 wurde der 1955 in Dortmund geborene Fritz Eckenga von den Mitgliedern des Pressevereins Ruhr im Deutschen Journalistenverband mit dem Eisernen Reinoldus 2008 ausgezeichnet, 2010 den Peter-Hille-Literaturpreis "Nieheimer Schuhu" und 2011 den Literaturpreis Ruhr. Im Jahr 2012 erhielt Eckenga den Radio-Kabarettpreis Salzburger Stier. Dieser Preis gilt als einer bedeutendsten Preise für Kleinkunst im deutschsprachigen Raum. Er wurde ihm auf dem Halberg durch den SR verliehen. Veranstalter sind die Kulturabteilungen der Hörfunkprogramme der Rundfunkanstalten. jkn

Mehr von Saarbrücker Zeitung