Fest 160 Jahre Glockenturm in Altstadt

Altstadt : Der Glockenturm wird 160 Jahre alt

In Altstadt wird das Jubiläum am 31. August und 1. September groß gefeiert. Dazu wird sogar eigens die Ortsdurchfahrt in Richtung Limbach gesperrt. Die örtlichen Vereine stellen ein buntes Programm auf die Beine.

Genau 160 Jahre alt wird der Altstadter Glockenturm im Jahr 2019. Und zu diesem runden Geburtstag des örtlichen Wahrzeichen wird am Samstag, 31. August, sowie am Sonntag, 1. September, wieder das „Glockenturmfest‟ in der Altstadt gefeiert. Es findet nur alle fünf Jahre statt und eigens dazu wird die Ortsdurchfahrt in Richtung Limbach komplett gesperrt werden.

Sechs Stände örtlicher Vereine und privater Betreiber sind an beiden Tagen auf der zur autofreien Festmeile umfunktionierten Ortsstraße mit von der Partie und haben allerhand Gerichte auf ihren Speisekarten. Der Sportverein bietet etwa Spießbraten mit Kartoffelsalat, beim Geflügelzuchtverein gibt es „Eierschmeer‟, beim Turnverein Rost- und Currywurst und der FCK-Fanclub wartet mit „Lewwerknepp‟ und Grillschinken auf. „Die Oldteimer‟ sind mit Riesengefilde mit von der Partie, und „die Limbacher‟ locken mit Pulled-Porc-Burgern und Wedges. Neben dem Kulinarischen stehen aber auch kulturelle Leckerbissen auf dem Programm.

Samstags steht um 18 Uhr die Eröffnung an und ab 20 Uhr ist die Band „Seventh Sunrise“ auf der Bühne, die Cover-Versionen von zahlreichen Rockklassikern zu Gehör bringt. Der Fahrplan sonntags sieht um 10.30 Uhr einen Gottesdienst unter freiem Himmel vor, um 11 Uhr macht die Limbacher Blaskapelle „Die Hacke“ zum Frühschoppen gehörig dicke Backen. Nachmittags ist schließlich Irish Folk angesagt und rockig geht es danach mit der Formation „Meet the Beat“ zur Sache – Gassenhauer aus den 60er- und 70er-Jahren hat die Band im Repertoire. Sonntags ist auch der örtliche Kindergarten mit allerhand Belustigungen für die Kleinen mit dabei.

Wegen des Altstadter Turmfestes ist die Ortsstraße von Limbach bis zur Einmündung der Homburger Straße für Fahrzeuge jedglicher Art nicht passierbar und zwar von Freitag, 30. August, ab 18 Uhr, bis Montag, 2. September, bis 5 Uhr morgens. Die Umleitungen sind ausgeschildert. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung